2590896

CS:GO: Prime-Status nur noch gegen Geld

07.06.2021 | 10:38 Uhr | René Resch

Den Prime-Status in Counter-Strike: Global Offensive gibt es jetzt nur noch für knapp 13 Euro. Ohne Prime werden der Zugriff auf Beute, Ränge und Skill-Gruppen verwehrt.

Der beliebte Taktik-Shooter Counter-Strike: Global Offensive ist nicht mehr komplett kostenlos. Der Entwickler Valve hat einige Veränderungen eingeführt, die Spieler gewissermaßen dazu bewegen sollen sich einen Prime-Status für 12,75 Euro freizuschalten. Andernfalls erhalten Spieler keinen Zugriff auf Item-Drops, Ränge und Skill-Gruppen - das gab Entwickler Valve in einem Blog-Post bekannt.

Neuen Spielern werden Ränge, Beute und Skill-Gruppen verwehrt

Der Prime-Status lässt sich auch nicht mehr das bloße Spielen erreichen. Zuvor war das noch mit dem Erreichen des Rang 21 (Leutnant) möglich - diese Möglichkeit hat Valve gestrichen.

Der Entwickler erklärt die Umstellung damit, dass die kostenlose Bereitstellung des Prime-Status im Laufe der Zeit zu einem Anreiz für "böswillige Spieler" geworden sei, die anderen die Spielerfahrung vermiesten. Daher hat Valve entschlossen, das Angebot für neue Spieler zu überarbeiten:

"Neue Spieler können weiterhin jeden Spielmodus spielen, auf Community-Servern spielen und Workshop-Karten spielen. Sie erhalten jedoch keine Erfahrungspunkte, Ränge, Beute oder Skill-Gruppen mehr; diese Funktionen stehen jetzt ausschließlich Spielern mit Prime-Status zur Verfügung."

Valve führt neuen Unranked-Modus ein

Darum führt Valve gleich noch ein neues "Unranked"-System ein, so können neue Spieler immer noch die Modi wie "Competitive", "Wingman" oder "Danger Zone" spielen. Diese Matches werden auch weiterhin ein skillbasiertes Matchmaking verwenden, Spieler werden jedoch keiner Skill-Gruppe zugeordnet. Das neue "Unranked"-System steht dabei auch den Prime-Spielern zur Verfügung - die erspielte Skill-Gruppe wird in diesen Unranked-Matches nicht gefährdet.

CS:GO Prime Status Upgrade kaufen


PC-WELT Marktplatz

2590896