2601246

CPUs bald teurer? Intel warnt vor CPU-Knappheit

27.07.2021 | 12:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Intel registriert eine erhöhte CPU-Nachfrage. Für PC-Hersteller bleiben die Preise stabil. Aber was ist mit den Bastlern?

Die andauernde Knappheit bei der Chip-Produktion könnte laut Intel auch zu einer Knappheit bei den CPUs führen. Intel-Führungskräfte haben jetzt erklärt, dass Intel nicht in der Lage sein könnte, die erhöhte Nachfrage an CPUs durch die PC-Hersteller zu befriedigen, wie unsere US-Schwesterpublikation PC-WORLD berichtet . Dennoch plane Intel aber nicht die Preise zu erhöhen, die die PC-Hersteller für den Kauf der CPUs zahlen müssen.

CPU-Benchmark 2021: Aktuelle AMD- und Intel-CPUs im Vergleich

"Wir befinden uns nach wie vor in einem stark eingeschränkten Umfeld, in dem wir nicht in der Lage sind, die Kundennachfrage in vollem Umfang zu befriedigen", erklärte George Davis, Intels Chief Financial Officer, bei der Präsentation der Geschäftszahlen des zweiten Quartals. Davis räumte dabei ein, dass Intel nicht genügend Rohstoffe, insbesondere Substrate, für die Herstellung von Chips bekomme, um Schritt mit der steigenden Nachfrage zu halten. Für das dritte Quartal erwartet Davis weiterhin eine sehr starke Nachfrage und die Lieferengpässe könnten noch über mehrere Quartale anhalten.

CPU-Preise werden nicht erhöht, aber für PC-Bastler könnte es dennoch teurer werden

Als Antwort auf die Frage eines Analysten sagte Intel-Chef Pat Gelsinger jedoch, dass Intel nicht bereit sei, höhere Preise an seine Kunden weiterzugeben. Intel gäbe nicht alle Preiserhöhungen weiter, die aufgrund von Lieferengpässen in der Lieferkette anfallen. "Wir sehen es wirklich als eine Gelegenheit, mit unseren Kunden zu investieren, ihr Vertrauen und ihre Partnerschaft für die Zukunft wieder aufzubauen", so Gelsinger.

Die Frage ist natürlich, ob die Preise trotzdem steigen werden, einfach aufgrund wirtschaftlicher Faktoren. Intel wird vielleicht keine höheren Preise von den Hardwarefirmen (wie Dell, Lenovo und HP) verlangen, die es als Kunden hat, aber Einzelhändler, die Laptops und Heimwerkerprozessoren verkaufen, sind vielleicht nicht so freundlich. Wie wir auf dem Markt für Grafikkarten gesehen haben, bedeutet Knappheit nun einmal höhere Preise, egal wie hoch der offizielle Preis der Karte ist.

Lesetipp: Geforce RTX 3080 & Co. hier sofort und zu "günstigen" Preisen kaufen

PC-WELT Marktplatz

2601246