2479958

CES: Laptop mit sieben aufklappbaren Bildschirmen

10.01.2020 | 15:59 Uhr | Michael Söldner

Wem zwei oder drei Bildschirme nicht genügen, der sollte sich das Notebook Aurora 7 mit sieben Monitoren anschauen.

Wer mit dem Bildschirmplatz auf seinem Notebook unzufrieden ist, der schließt einfach einen zweiten Monitor an. Das britische Start-up Expanscape will Nutzern auch abseits der eigenen vier Wände viel Bildschirmplatz spendieren. Das Aurora 7 getaufte Notebook besitzt hierzu sieben Bildschirme, die sich aufklappen lassen. Vier Monitore zeigen Inhalte in 4K-Auflösung an, zwei davon sind hochkant verbaut. Außerdem verfügt das Notebook über drei Bildschirme mit 7 Zoll und 1.920 x 1.200 Pixeln. Einer dieser kleineren Bildschirme wurde unterhalb der Tastatur verbaut.

Als Herz des Systems dient ein i9-9900K-Prozessor von Intel, die Bildschirme steuert ein Nvidia-GTX-Grafikchip an. Um die große Menge an sieben Bildschirmen ausreichend lang mit Strom versorgen zu können, verbaut Expanscape gleich zwei Akkus: Einer treibt den Rechner an, der andere ist für die Bildschirme zuständig. Konkrete Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht. Auch ein Preis für das noch als Prototyp bezeichnete Notebook steht nicht fest. Deutlich günstiger dürfte jedoch das TeenySERV Duo von Expanscape ausfallen. Es besitzt zwei Bildschirme mit sieben Zoll in der Diagonale sowie eine QWERTY-Tastatur. Das Design fällt jedoch recht klobig aus und es erinnert eher an Geräte aus der Anfangszeit der mobilen Computer.

So finden Sie den perfekten Monitor

PC-WELT Marktplatz

2479958