2244556

CES 2017 - Geforce Now für PC/Mac erscheint im März

05.01.2017 | 09:38 Uhr |

Kein Geld für einen High-End-Gaming-PC? Das Problem löst Nvidia mit Geforce Now für den PC/Mac ab März. Das hat aber seinen Preis.

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang machte während seiner Keynote auf der CES 2017 in Las Vegas gleich mehrere wichtige Ankündigungen. Eine davon: Geforce Now für PC wird schon bald erscheinen.

Über Geforce Now für PC mutiert künftig jeder Rechner zu einem High-End-Gaming-PC. Selbst auf schwachen Notebooks laufen dann die Spiele so wie auf einem hochgerüsteteten und mit aktueller Hardware und Pascal-Grafikkarte ausgestattetem Rechner! Möglich macht es die Streaming-Technologie, die bei Geforce Now zum Einsatz kommt. Die Grafik wird von Hochleistungscomputern in der Cloud berechnet und dann an den Client gesendet.

Huang betonte in der Ankündigung, dass die Nvidia-Entwickler Jahre lange Entwicklungszeit investiert hätten, mit dem Ziel, die Latenz so weit wie möglich zu reduzieren. Das sei nun so gut gelungen, dass Geforce Now für PC verfügbar gemacht werde könne. Die Technik werde es Milliarden von PC-Nutzern erlauben, auch aufwendige Spiele auf ihren Rechnern zu spielen, ohne Geld in neue Hardware stecken zu müssen.

Steam-Bibliothek darf in Geforce Now für PC/Mac genutzt werden

Die Demo von Geforce Now für PC war durchaus beeindruckend
Vergrößern Die Demo von Geforce Now für PC war durchaus beeindruckend

Die Demo von Geforce Now für PC war durchaus beeindruckend: Der Spieler landet nach dem Start der Client-Software auf einer gewohnten Windows-Oberfläche. Hier kann er dann alle gängigen Online-Spieledienste gleich nutzen und mit seinen Konten verknüpfen. Richtig: Alle Spiele, die der PC-Nutzer beispielsweise auf Steam besitzt, sind auch unter Geforce Now für PC sofort nutzbar. Und noch ein Vorteil: Erwirbt der Spieler auf Steam innerhalb von Geforce Now für PC ein neues Spiel, dann kann das Spiel binnen einer Minute gespielt werden. Der langwierige Download und Installation entfallen.

Geforce Now für PC kann auf einem Mac eingesetzt werden. Hier können dann alle Windows-Spiele auch auf einem Mac gespielt werden. Also auch solche, die für macOS eigentlich gar nicht verfügbar sind. Wie etwa der jüngst erschienene Tomb-Raider-Teil, der in der Demo auf einem schwachbrünstigen iMac in der Windows-Version lief. Nach dem Doppelklick wurde das Spiel binnen wenigen Sekunden auf dem iMac geladen und wenige Klicks später war man auch schon mitten im Spielgeschehen.

Preis und Verfügbarkeit

Und was kostet Geforce Now für PC? Zum Start im März wird Nvidia für die Nutzung des Dienstes eine Gebühr von 25 US-Dollar für 20 Stunden Spielzeit berechnen. Dabei handelt es sich aber nur um einen Grundpreis. Wer Spiele in einer höheren Grafikqualität spielen möchte, der wird einen höheren Preis pro Stunde zahlen müssen. Spannend bleibt die Frage, welche weiteren Preismodelle Nvidia anbieten wird. Und: Bei der Ankündigung wurde nicht genau erläutert, in welchen Ländern Geforce Now für PC/Mac ab März genau erhältlich sein wird. Eventuell ist das Angebot zur Start- und Testphase nur in den USA verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2244556