2430974

CDU löscht Raubkopien auf ihrem Youtube-Kanal

24.05.2019 | 12:22 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die CDU löscht auf ihrem Youtube-Kanal zahlreiche Clips, weil diese ohne Erlaubnis von ARD oder ZDF hochgeladen wurden.

Für eine Partei, die sich für den Upload-Filter in der EU eingesetzt und diesen dann schließlich auch durchgesetzt hat, ist dies durchaus eine peinliche Sache: Die CDU hat eingeräumt, dass auf ihrem Youtube-Kanal "cdutv" über 30 Videos mit Material der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF hochgeladen wurden, ohne dafür eine Erlaubnis erhalten zu haben. Das berichtet Übermedien. Schließlich liegen die Urheberrechte bei allen Produktionen der öffentlich-rechtlichen Sender auch bei diesen und die Videos können nicht einfach auf Youtube hochgeladen werden.

Erstaunlich ist auch die Begründung der CDU: Demnach seien die Videos "irrtümlich" auf dem Youtube-Kanal veröffentlicht worden. "Im Rahmen unserer Wahlkampfkommunikation rund um TV-Auftritte unserer Spitzenpolitiker in den vergangenen Tagen hatten wir diese kurzen Video-Schnipsel auf Twitter verwendet und haben dazu selbständige Ausführungen gemacht. Das ist durch die Zitatfreiheit grundsätzlich gedeckt. Auf YouTube wurden die Ausschnitte irrtümlich und ohne selbstständige Ausführungen eingestellt", erklärte die Partei.

Alle betreffenden Videos wurden mittlerweile gelöscht, wie unsere kurze Recherche am Freitagvormittag ergab. Mittlerweile finden sich im Youtube-Kanal der CDU nur noch die selbst produzierten Clips.

Aufgefallen waren die Clips dem Satiriker und "Die Partei"-Mitglied Nico Semsrott, der dann via Twitter die ARD und das ZDF fragte, ob die Nutzung der Clips auf dem Youtube-Kanal der CDU in Ordnung gehe. Die ARD beantwortete per Tweet die Frage mit den Worten: "Selbstverständlich gibt es keine solchen Absprachen. Wir gehen der Sache nach."

PC-WELT Marktplatz

2430974