2427696

CCC: Sicherheitslücke in mehreren Abus-Kameras entdeckt

09.05.2019 | 16:30 Uhr | Michael Söldner

In vielen älteren Überwachungskameras von Abus klaffen Sicherheitslücken, die sich per Update nicht beheben lassen.

Hacker des Chaos Computer Clubs (CCC) haben mehrere Software-Schwachstellen in älteren vernetzten Kameras des Herstellers Abus entdeckt. Darüber können sich Kriminelle über das Internet Zugriff verschaffen, um potenzielle Einbruchsopfer auszuspähen. Die Sicherheitslücken wurden schon Ende 2018 an Abus gemeldet, nach Ansicht des CCC sei der sichere Betrieb der Kameras nicht mehr möglich. Als Reaktion gestand der Hersteller die gefundenen Schwachstellen ein, ein Softwareupdate zur Behebung der Bugs sei jedoch nicht möglich. Durch die Vernetzung der Kameras sei dies zwar theoretisch machbar, die konkreten Schwachstellen seien aber nicht durch Updates aus der Welt zu schaffen.

Abus bietet Kunden daher ein Austauschprogramm an. Leider werden die betroffenen Kameras nicht kostenfrei ausgetauscht. Stattdessen sei ein kulanter Austausch aller Kameras der Serie gegen gleichwertige neue Produkte zu sehr attraktiven Konditionen geplant. Betroffene Nutzer sollen sich direkt an ihren Händler wenden, alternativ könne man das Unternehmen auch telefonisch erreichen. Betroffen sind zahlreiche Kompaktkameras, Schwenk- und Neigekameras, Innendome Kameras, Boxkameras und Außendomekameras. Die konkreten Artikelnummern listet Abus auf dieser Seite auf. 

Smart-Home-Überwachungskamera Somfy One+ im Test

PC-WELT Marktplatz

2427696