2508942

Bremen vs. Leverkusen: Bundesligaspiel sorgt für Datenrekord

20.05.2020 | 14:08 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Bundesliga-Übertragung von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen über Amazon Prime sorgte für einen Datenrekord beim Internetknoten-Betreiber DE-CIX.

Die Übertragung des Bundesligaspiels Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen am Montag, 18.5.2020, ab 20 Uhr über den Streamingdienst Amazon Prime hat zu einem Rekordwert beim Internetknoten-Betreiber DE-CIX geführt. Aber nicht am wohl bekanntesten DE-CIX-Knoten in Frankfurt, an dem auch er BND sehr aktiv ist, sondern am Standort DE-CIX Hamburg.

Dort steigerte sich die Datenübertragung in der Spitze um über 80 Prozent im Vergleich zu Ende Februar auf knapp 130 Gigabit pro Sekunde während der Partie. Amazon zeigte da zum ersten Mal ein Montagsspiel der Bundesliga gratis für alle Prime-Mitglieder im Livestream. Zum ersten Mal konnten Fußball-Fans ein Bundesligaspiel ohne zusätzliche Kosten im Rahmen ihrer Amazon-Prime-Mitgliedschaft ansehen.

Bundesligaspiel Werder Bremen vs. Bayer Leverkusen bringt neuen Datenrekord am DE-CIX Hamburg
Vergrößern Bundesligaspiel Werder Bremen vs. Bayer Leverkusen bringt neuen Datenrekord am DE-CIX Hamburg
© DE.CIX

Dr. Thomas King, Technikchef von DE-CIX, erklärt das folgendermaßen: „Besonders in Hamburg nutzen große Content-Anbieter – wie Streamingdienstleister – das Angebot sich über DE-CIX und das sogenannte Peering direkt mit lokalen Internetzugangsprovidern zu verbinden. An unseren Standorten tauschen Internetzugangsprovidern, Netzbetreiber, Content-Anbieter und Unternehmen kostenneutral ihre Datenpakete aus, um sie auf dem günstigsten und schnellsten Weg zum Empfänger zu bringen.“

Zu den Kapazitätsgrenzen des DE-CIX und einem möglichen Zusammenbruch der Internetverbindungen insbesonders während der COVID-19-Krise sagt King: „Eine physische Grenze für die Datenrate am DE-CIX gibt es praktisch nicht. Derzeit liegt unsere Daten-Kapazität beispielsweise am DE-CIX Frankfurt bei mehr als 16,5 Tbit/s, der aktuelle Peak bei 9,1 Tbit/s. Die Kapazitäten in unserem eigenen Netz werden regelmäßig und langfristig ausgebaut. Wir planen immer für ca. 12 Monate voraus. Wir bauen unsere Kapazitäten weiter aus, sobald 63% der vorhandenen Kapazitäten erreicht werden. Die übrige 37% freie Kapazität wird zum einen für Redundanzen benötigt und zum anderen, damit wir immer genügend freie Kapazitäten für Traffic Wachstum – wie beim Datenrekord am Montag in Hamburg – haben.“

Bereits am 10. März 2020 hatte der DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) in Frankfurt – dem weltweit größten Internetknoten - einen neuen Weltrekord im Datendurchsatz gesetzt. Mit über 9,1 Terabit pro Sekunde wurde eine noch nie erreichte Datenmenge an einem Internetknoten ausgetauscht.

Bricht das Web wegen Corona zusammen? Das sagen Vodafone, O2, Telekom

PC-WELT Marktplatz

2508942