2510690

Nach 346 Toten: Boeing 737 Max macht wieder Linienflug

10.12.2020 | 09:06 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Eine Boeing 737 Max hat erstmals wieder Passagiere auf einem Linienflug transportiert. 2018 und 2019 stürzten zwei 737 Max ab. 346 Menschen kamen ums Leben.

Update 10.12.2020: Erstmals hat wieder eine Boeing 737 Max für einen kommerziellen Flug abgehoben. Der Flug einer brasilianischen Luftlinie ging von Sao Paulo nach Porto Alegre, wie The Verge berichtet . Der letzte reguläre Flug mit einer Boeing 737 Max hatte im März 2019 stattgefunden.

Damit die Boeing 737 Max wieder fliegen darf, müssen die Piloten eine spezielle Zusatzausbildung absolviert haben. Die Flugzeuge wiederum bekamen neue Software aufgespielt. Denn es waren unter anderem Softwareprobleme, die die katastrophalen Abstürze in den Jahren 2018 und 2019 verursachten. 346 Menschen kamen dabei ums Leben. Update Ende

Der US-Flugzeughersteller Boeing hatte im Mai 2020 die Produktion der Boeing 737 Max wiederaufgenommen, wie das Unternehmen damals mitgeteilt hat. Obwohl Flugzeuge dieses Typs damals überhaupt nicht starten durften. In den Jahren 2018 und 2019 waren zwei Boeing 737 Max abgestürzt, dabei kamen 346 Menschen ums Leben. The Verge hat die wichtigsten Fakten zu den katastrophalen Abstürzen von Lion Air Flight 610 und Ethiopian Airlines Flight 302 hier zusammengetragen.

Bei den folgenden Untersuchungen stellten sich erhebliche technische Probleme bei der Boeing 737 Max heraus, vor allem im Softwarebereich des Fliegers wurden erhebliche Mängel entdeckt. Behörden verhängten ein weltweites Startverbot für die Boeing 737 Max, das immer noch gilt. Boeing stoppte daraufhin deren Produktion im Januar 2020. Bereits in den Monaten davor hatte Boeing die 737 Max nur noch auf Halde produziert, aber nicht mehr ausgeliefert.

Trotz des damals noch bestehenden Startverbots fuhr Boeing die Fertigung des umstrittenen Flugzeugs langsam wieder hoch. Zunächst nur mit geringen Stückzahlen. Boeing werde „mehr als ein Dutzend Initiativen zur Verbesserung von Arbeitssicherheit und Produktqualität im Hauptwerk in Renton nahe Seattle umsetzen, wie die Tagesschau Boeing damals zitierte. Auf dieser eigens eingerichteten Webseite informiert Boeing über Updates zur 737 Max.

Die 737 Max darf aber erst wieder abheben, wenn die internationalen Aufsichtsbehörden dies erlauben.

Boeing steht unter erheblichem wirtschaftlichen Druck und plant bis zu 7000 Mitarbeiter zu entlassen. Insbesondere die Coronakrise trifft den Flugzeugbauer schwer, wie The Verge berichtet .

Black Box: So klären Experten Flugzeug-Katastrophen auf

PC-WELT Marktplatz

2510690