46614

Billiger telefonieren: Web.de startet Freephone

17.08.2004 | 14:09 Uhr |

Web.de hat das Internet-Telefonie-Angebot Freephone gestartet. Ab einem Cent pro Minute können Sie über das Internet ins Fest- und Mobilnetz telefonieren. Gespräche zwischen Freephone-Anwendern sind gratis.

Web.de ist heute mit dem Internet-Telefonie-Angebot Freephone an den Start gegangen. Das Unternehmen bietet mit Freephone allen Besitzern eines DSL-Anschlusses die Möglichkeit, über das Internet ins Fest- und Mobilnetz zu telefonieren. Gespräche kosten ab einem Cent pro Minute.

Grundgebühren, eine vertragliche Mindestlaufzeit oder ein Mindestumsatz fallen bei Freephone nicht an. Freephone- zu Freephone-Gespräche sind kostenlos. Einzige Voraussetzung ist eine kostenlose Anmeldung bei Web.de.

Mit Freephone kostet ein Gespräch ins Festnetz 1,49 Cent pro Minute. Web.de Club-Mitglieder zahlen einen Cent. Ins Mobilfunknetz kosten Gespräche 22,9 Cent pro Minute. Telefonate ins Fenstnetz vieler EU-Länder kosten 4,8 Cent und in die USA/Kanada 3,9 Cent pro Minute. Eine vollständige Tarifübersicht finden Sie auf dieser Seite .

Nach der Anmeldung können Sie sich eine 022-Rufnummer aussuchen und müssen anschließend die Freephone Telefon-Software, Sipps von Ahead, herunterladen (Downloadgröße: 7,6 Megabyte). Bevor Sie ein Gespräch zu einem Nicht-Freephone-Anschluss führen können, müssen Sie das Web.Cent-Konto aufladen (Überweisung, Kreditkarte, Bankeinzug).

Zu den Komfortfunktionen gehören 022-Wunschrufnummer, automatisches, weltweites FollowMe, ein Webadressbuch mit Call by Click, ein Anruffilter und eine Online Gesprächshistorie. Ein Anrufbeantworter mit Mail-Zustellung ist noch in Vorbereitung. Bevor Sie aber mit Freephone telefonieren können, benötigen Sie ein an den PC angeschlossenes Mikrofon beziehungsweise ein Internet-/WLAN-Telefon . Besitzer einer Flatrate brauchen sich über das entstehende Trafficvolumen keinen Kopf zu zerbrechen. Für alle Anwender, die ihren DSL-Anschluss in Abhängigkeit vom Traffic zahlen: Laut Web.de werden 70-80 Kilobit pro Sekunde übertragen.

Weitere Infos zu Freephone von Web.de finden Sie auf dieser Seite .

Telefonieren via Internet (PC-WELT Online, 10.08.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
46614
")})}else K(e)?e.top.open(t,n):e.location.assign(t)}function M(e){e.style.setProperty("display","inherit","important")}function V(e){return e.height<1}function G(e){return 0==e.offsetHeight}function J(e,t){var n="";for(i=0;i=2)){var a=n.getBoundingClientRect();if("undefined"==typeof n.width)var r=n.offsetHeight,d=n.offsetWidth;else var r=n.height,d=n.width;if(0!=r&&0!=d){var u=a.left+d/2,s=a.top+r/2,f=t.documentElement,p=0,c=0;if(e.innerWidth&&e.innerHeight?(p=e.innerHeight,c=e.innerWidth):!f||isNaN(f.clientHeight)||isNaN(f.clientWidth)||(p=t.clientHeight,c=t.clientWidth),0<=s&&s<=p&&0<=u&&u<=c){if(e.uabAv[i]++,e.uabAv[i]>=2){var l=function(){};T(o,l,l),e.clearTimeout(e.uabAvt[i])}}else e.uabAv[i]=0}}}e.UABPdd=j;var Q=X("head"),Z=null;navigator.userAgent.search("Firefox")==-1&&(t.addEventListener?t.addEventListener("DOMContentLoaded",H,!1):t.attachEvent&&t.attachEvent("onreadystatechange",function(){"complete"===t.readyState&&H()})),e.addEventListener?e.addEventListener("load",H,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("onload",H),e.addEventListener?e.addEventListener("addefend.init",H,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("addefend.init",H)}(window,document,Math); /* a04eee7b5bbb89831b1f0d197690b8d0 */