240325

Bild und Ton: Fernsehtauglich, mehr nicht

05.09.2006 | 17:51 Uhr |

Das Aufrufen von einzelnen Sendungen ist kinderleicht. Der Anwender wird gefragt, ob sich für ihn nicht eines der Abo-Modelle lohnt. Er kann dann aber auch bestimmen, dass er lieber einzeln bezahlt. Das System zeigt, mit welchen Kontodaten man eingeloggt ist und fragt noch einmal, ob man wirklich sicher ist, dass man die Sendung abrufen will, auch der hierfür anfallende Betrag wird angezeigt – das ist mustergültig. Zu bemängeln ist dagegen die fehlende Kostenkontrolle: Zwar kann der Kunde seine letzten Rechnungen einsehen, interessanter wäre es jedoch, zu sehen, was seit der letzten Rechnung an Gebühren angefallen ist.

Die Videos selbst kommen – je nach vorhandener Internet-Bandbreite in einer Auflösung von 448 x 336 bis zu 688 x 512 Pixeln – das ist zwar für den herkömmlichen PAL-Fernseher in Ordnung, mit High-Definition und hoher Auflösung hat das aber nichts zu tun. Auch beim Ton gibt’s nur Surround-Sound, allerdings weder DTS noch Dolby Digital – wenig zeitgemäß. Dennoch ist so gewährleistet, dass eine einfache DSL- oder Breitband-Internet-Leitung den Datenstrom ohne Aussetzer zum Empfänger bringt. Langfristig wird 1&1 hier sicherlich auch höhere Auflösungen anbieten, ein Termin steht aber noch nicht fest.

PC-WELT Marktplatz

240325