2663651

Betrüger missbrauchen Telefonnummern des BSI

03.06.2022 | 13:59 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist Opfer von Telefonbetrug. Denn Betrüger nutzen Telefonnummern der Behörde für betrügerische Anrufe.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt über seine Facebook-Seite vor zweifelhaften Anrufen, die von einer Rufnummer des BSI und einer zweistelligen Durchwahl kommen. Es wird zum Beispiel diese Nummer angezeigt: "+49228958244". Eventuell auch in der Variante "0228958244". Das BSI hat sich deswegen mit der Bundesnetzagentur in Verbindung gesetzt und Strafanzeige gestellt.

Technischer Hintergrund: Call-ID-Spoofing

Die Betrüger verwenden für die Anzeige der falschen Telefonnummern eine Technik, die sich Call-ID-Spoofing nennt. Call-ID-Spoofing ist bei betrügerischen Anrufen weit verbreitet und wird von den Gangstern zum Beispiel gerne in Verbindung mit der Notrufnummer der Polizei (110) benutzt. Die angerufenen Personen sollen durch die Anzeige der bekannten Notrufnummer auf dem Display ihres Telefons in Sicherheit gewogen werden.

Wir stellen diese Angriffsmasche hier vor: Call-ID Spoofing – so schützen Sie sich vor betrügerischen Anrufen.

Warum nun aber Betrüger ausgerechnet Telefonnummern des BSI verwenden, ist weniger offensichtlich. Diese Nummern kennt niemand und deshalb kann eine solche Nummer dem Angerufenen auch kein Sicherheitsgefühl vorgaukeln.

Das rät das BSI

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt ausdrücklich davor, den Anrufenden persönliche Daten mitzuteilen oder deren Aufforderungen nachzukommen. Stattdessen sollten Sie die Anrufe sofort beenden und dies dem Service-Center des BSI unter der kostenlosen Telefonnummer 08002741000 melden.

Das BSI verrät bedauerlicherweise nicht, was die Anrufer wollen. Nur sehr vage spricht das BSI von einem "rechtsmissbräuchlichen Hintergrund".

PC-WELT Marktplatz

2663651