2658579

Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus: So erkennen Sie den Betrug

06.05.2022 | 09:22 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mit einer neuen miesen Masche versuchen Betrüger Menschen in die Falle zu locken. So durchschauen Sie die Gangster.

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Demnach rufen Betrüger bei ahnungslosen Menschen an und geben sich als Mitarbeiter der Verbraucherzentrale aus. Das haben die Verbraucherschützer von entsprechenden Beschwerden erfahren, die derzeit vermehrt bei ihnen eingehen.

Die Betroffenen berichten, dass sie im Namen der Verbraucherzentrale angerufen werden. Die vermeintlichen Verbraucherschützer versuchen dann am Telefon kostenpflichtige Service-Leistungen zu verkaufen, etwa zum Schutz vor ungewollten Anrufen, wie die echten Verbraucherschützer erläutern. "Die Betrüger wollen dabei den guten Namen der Verbraucherzentrale ausnutzen, um an Geld oder sensible Daten der Verbraucherinnen und Verbraucher zu kommen", warnt Tatjana Halm, Juristin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Und weiter: "Diese Masche taucht leider immer wieder auf."

So einfach erkennen Sie den Betrug

Die Verbraucherzentrale betont ausdrücklich, dass Verbraucherschützer nie unaufgefordert Menschen anrufen. Falls also bei Ihnen das Telefon klingelt, obwohl Sie davor keinen Kontakt mit einer Verbraucherzentrale hatten und beispielsweise nicht um einen Termin für eine Beratung angefragt haben, dann sollten Sie sich nicht auf ein Gespräch einlassen und stattdessen sofort auflegen. „Unsere Beratung findet ausschließlich auf Nachfrage der Ratsuchenden statt“, so Halm. „Die Verbraucherzentralen treten niemals von sich aus mit Verbrauchern in Kontakt.“

PC-WELT Marktplatz

2658579