2628202

Bericht: Tesla startet Produktion in Grünheide im Dezember - Update!

29.11.2021 | 14:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Tesla soll noch im Dezember die Serienfertigung des Tesla Model Y in seiner neuen Fabrik in Grünheide beginnen. Update: Das sagt Tesla zu dem Bericht!

Laut einem Bericht des Branchenmagazins „Automobilwoche“ startet Tesla seine serienmäßige Fahrzeugproduktion in der brandenburgischen Gigafactory in Grünheide noch im Dezember 2021. Damit würde zumindest der zweite Wunschtermin von Elon Musk in Erfüllung gehen.

Denn ursprünglich wollte Musk die Fertigung des Tesla Model Y in Grünheide bereits im Juli 2021 starten. Doch wegen der zahlreichen Einwendungen und der damit verbundene Anhörung und der deshalb noch immer fehlenden umweltrechtlichen Genehmigung konnte Tesla diesen Termin nicht halten. Deshalb verschob Musk den geplanten Produktionsstart in den Dezember. Diesen Termin scheint der umtriebige Musk nun tatsächlich halten zu können, denn das brandenburgische Landesamt für Umwelt soll voraussichtlich in den nächsten Tagen seine Zustimmung erteilen, wie die Automobilwoche schreibt. Die ersten fünf Exemplare des Model Y sollen in Grünheide bereits fertiggestellt worden sein.

Da Tesla die Produktion des Model Y in Grünheide nicht im Juli beginnen konnte, Tesla dieses für den deutschen Markt aber vermutlich sehr wichtige SUV-Modell baldmöglichst hierzulande verkaufen wollte, startete Tesla den Verkauf des Model Y tatsächlich mit Fahrzeugen, die in der Gigafactory in Shanghai produziert und dann nach Deutschland verschifft werden. Nur mit diesem logistischen Kraftakt war es möglich, das Model Y offiziell in Deutschland im August 2021 vorzustellen und es seit September an deutsche Kunden auszuliefern.

Stellungnahme von Tesla

Wir baten Tesla um eine Stellungnahme zu dem Bericht der Automobilwoche. Diese erreichte uns prompt und lautet folgendermaßen: „Mit den bisherigen Zulassungen vorzeitigen Beginns hat das brandenburgische Landesamt für Umwelt auch Anlagenprüfungen in den Kernbetriebseinheiten der Fahrzeugfertigung der Gigafactory zugelassen. Der Umfang der zugelassen Prüfungen umfasst auch die Fertigung einer begrenzten und in den Bescheiden definierten Zahl von Testkarossen, die zu Testzwecken vor Ort oder in externen Testanlagen verwendet werden sollen.
Eine Aufnahme der bestimmungsgemäßen Produktion oder des wirtschaftlichen Betriebes der Gigafactory ist noch nicht erfolgt. Die zu Testzwecken hergestellten Teile dürfen nicht für Verkaufszwecke genutzt werden.“ Zitat Ende

Mit anderen Worten: Tesla bestätigt den Bericht der Automobilwoche nicht. Denn dass einige wenige Exemplare des Model Y zum Test der Produktionsanlagen vor Ort bereits gefertigt wurden, ist nicht neu.

Tesla stellt bereits Personal für das Parken der neu produzierten Autos ein

Tesla sucht in dieser Stellenanzeige bereits Werkstudenten, die "die neu produzierten Autos von den Montagelinien verantwortungsvoll zu Ihren Parkpositionen fahren." Mehr zu Jobs bei Tesla in Deutschland lesen Sie hier:

Deutsche Tesla-Fabrik in Grünheide: Ab 2700 Euro für Ungelernte und Arbeitslose 

Tesla: Diese Jobs sind jetzt in Deutschland zu besetzen

Zu der ebenfalls in Grünheide geplanten Akku-Fertigung liegen dagegen keine weiteren Informationen vor. Bekannt ist derzeit nur, dass Tesla auf bereits genehmigte staatliche Fördergelder nun doch verzichtet.

Tesla Model Y Deutschland-Premiere: Alles was Sie wissen müssen

Model Y: Neuer Tesla ab September in Deutschland auf den Straßen

Tesla verzichtet auf deutsche Steuergelder: Was sind die Gründe?

Tesla: Grünheide wird größte Batteriefabrik der Welt + neues Kompaktmodell

Musk: Noch 2021 rollen erste Teslas in Deutschland vom Band

Tesla: AMD-Prozessoren ersetzen Intel-Chips

PC-WELT Marktplatz

2628202