2488289

Porsche Taycan explodiert und setzt Garage in Brand

18.02.2020 | 19:20 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Luxus-Sportwagen Porsche Tacycan soll vor zwei Tagen explodiert und vollständig ausgebrannt sein. Dabei wurden auch die Garage zerstört und ein Wohnhaus erheblich beschädigt. Update: Das sagt Porsche.

Ein Porsche Taycan soll am 16. Februar 2020 Feuer gefangen und vollständig ausgebrannt sein. Dabei soll auch die Garage, in der der Luxus-Elektro-Sportwagen stand, abgebrannt sein. Das nebenan stehende Wohnhaus wurde ebenfalls erheblich beschädigt.

Das berichtet zumindest die auf Elektro-Auto-Themen spezialisierte Webseite elektrek. Details nennt elektrek jedoch nicht, nur dass sich der Vorfall in Südflorida zugetragen habe, sei sicher.

Brennende Elektro-Autos schreiben immer wieder Schlagzeilen. Fairerweise muss aber betont werden, dass auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren Feuer fangen können, besonders Benziner mit alten Benzinleitungen sind gefährdet.

Geht es um brennende Elektro-Autos, dann fällt meistens der Name Tesla. Doch in diesem Fall aus Florida ist bemerkenswert, dass tatsächlich erstmals ein Porsche Taycan gebrannt haben soll. Der Taycan ist Porsches Antwort auf das Tesla Model S, die Preise für den Taycan in Deutschland beginnen bei 105.607 Euro. Da aber Porsche erst wenige Taycans ausgeliefert hat – in den USA sollen es laut elektrek gerade einmal 130 Exemplare sein -  erscheint es bemerkenswert, dass davon bereits einer gebrannt haben soll.

Allerdings sind die näheren Umstände des Brandes und vor allem die Brandursache völlig unbekannt. Auf Twitter sollen zwar Fotos des völlig ausgebrannten Taycan veröffentlicht worden sein, diese sind aber wieder offline genommen worden. In einem nicht mehr verfügbaren Tweet ist davon die Rede, dass der Porsche explodiert sein soll. Angeblich sollen private Videos die Explosion des Taycan in der Garage zeigen. Doch wie gesagt, nichts davon lässt sich derzeit überprüfen.

Electrek hat laut eigenen Angaben bei Porsche USA um eine Stellungnahme gebeten. Porsche habe demnach einen solchen Vorfall grundsätzlich bestätigt, bei dem aber niemand verletzt worden sein soll. Details sagte Porsche aber nicht, das Unternehmen untersuche den Vorfall. In jedem Fall würde es sich laut Porsche um den ersten derartigen Fall handeln.

Update 19.20 Uhr: Stellungnahme von Porsche gegenüber pcwelt.de

Porsche hat uns auf unsere Anfrage folgendermaßen geantwortet: „Am Sonntag, den 16.02.2020, wurde Porsche darüber informiert, dass es im US-Bundesstaat Florida zu einem brandursächlichen Schaden in einer privaten Garage gekommen war, in der sich unter anderem ein Taycan befand. Die Ursache sowie der Hergang des Vorfalles werden gegenwärtig untersucht.
 
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zu weiteren Details erst äußern können, wenn die Untersuchungen abgeschlossen sind.“

Porsche Taycan: Bis zu 761 PS, 2,8 Sekunden-Sprint, ab 152.136 Euro

Porsche Taycan: Carplay nur per Kabel und nicht wireless

Video: Tesla brennt nach Unfall völlig aus

Tesla fängt während der Fahrt Feuer - Batterie im Verdacht

Tesla-Batterie entzündet sich nach Unfall

PC-WELT Marktplatz

2488289