2423435

Bericht: AMD liefert Chips für Playstation 5 erst im 3. Quartal 2020

17.04.2019 | 10:36 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

AMD kann die Prozessoren für die kommende Sony-Playstation 5 erst im dritten Quartal 2020 liefern. Das berichtet Digitimes.

AMD soll CPU und GPU für die nächste Playstation von Sony, also für die Playstation 5, liefern. Das ist seit kurzem bekannt. Jetzt berichtet das taiwanische IT-Nachrichtenportal Digitimes, dass AMD die Prozessoren für die Sony-Playstation 5 im erst dritten Quartal 2020 liefern kann. In der zweiten Jahreshälfte 2020 soll Sony die Playstation 5 vorstellen, wie getrennt davon in Industriekreisen gemunkelt wird. Sollte der AMD-Liefertermin für das dritte Quartal 2020 zutreffen, dann könnte Sony die Playstation 5 also frühestens im dritten oder sogar erst im vierten Jahresquartal 2020 präsentieren.

Die AMD-Prozessoren und Grafikchips produziert der Auftragsfertiger von AMD im 7-nm-Verfahren. Dieser Auftragsfertiger ist Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC). Advanced Semiconductor Engineering (ASE) und Siliconware Precision Industries (SPIL) sollen wiederum das Testen und den Versand der Prozessoren übernehmen. AMDs langjähriger Auftragsfertiger Globalfoundries ist dagegen nicht an der Produktion der Chips für die Sony Playstation 5 beteiligt, weil sich Globalfoundries aus der 7-nm-Fertigung zurückgezogen hat.

Von der aktuellen Playstation 4 konnte Sony laut Digitimes bis jetzt fast 100 Millionen Stück verkaufen.

AMD kann durch die Lieferung der Prozessoren für die kommende Playstation 5 seine Rolle als Chip-Produzent weiter ausbauen. Vor allem in den Bereichen Einstiegs- bis Mittelklasse-Rechner gewinnt AMD hinzu. Außerdem legt AMD bei den Mittelklasse-Servern zu. Digitimes schätzt, dass AMD bald zehn Prozent aller Server-CPUs liefert.

Sony verrät Details zur Playstation 5

AMD Ryzen: Alle CPUs von 2019, 2018 & 2017 samt Testberichten

PC-WELT Marktplatz

2423435