200058

Benchmarks

17.10.2001 | 21:56 Uhr | Michael Schmelzle

Im PC-WELT-Testcenter überzeugte die Radeon 8500 vor allem auf unserem 1,33-GHz-Athlon-PC: Beim 3D Mark 2001 (1024 x 768 x 16) konnte sie die Nvidia-Referenzkarte unter Windows XP um knapp 11 Prozent hinter sich lassen und stellte mit 6478 Punkten einen neuen Rekord auf.

Scheinbar hat ATI die Treiber speziell für diesen Benchmark optimiert, der vor allem die Leistung unter Direct X 8.1 misst. Denn bei unseren Tests mit den Direct-X-7-Spielen Rage Expandable und Re-Volt konnte Nvidias Erlkönig die Radeon 8500 auf Distanz halten: Je nach Auflösung und Farbtiefe war ATIs Spitzenmodell um 5 bis 10 Prozent langsamer.

Nahezu identische Werte gab's bei den Open-GL-Tests. So siegte die Radeon 8500 im Quake-3-Benchmark nur hauchdünn, beim Spiel M.D.K. 2 lag Nvidias Flaggschiff knapp vorn.

Schwächere Ergebnisse erzielte die Radeon 8500 auf unserem 1-GHz-Pentium-III-PC - hier war der Geforce 3 Ti 500 zwischen 6 (Quake-3-Benchmark) und 13 Prozent (Rage Expandable) schneller.

Durch optimierte Treiber für Intel-CPUs dürfte hier aber noch mehr drin sein. Beim 3D Mark 2001 hatte die ATI-Karte allerdings wieder die Nase vorn: Mit 5626 Punkten schlug sie den Erzrivalen Geforce 3 Ti 500 (4983 Punkte) um rund 11 Prozent.

PC-WELT Marktplatz

200058