Channel Header
65302

Benchmark-Ergebnisse: Spiele

07.01.2006 | 08:05 Uhr | Michael Schmelzle

Zur 3D-Leistung: Dank des SLI-Gespanns von EVGA verfügt die Höllenmaschine über eine enorme Grafikpower. Mit den Standardeinstellungen erreichte unser Rechner satte 1::2.026 Punkte im 3D Mark 05. Auch nicht von schlechten Eltern sind die 31::.395 Punkte im 3D Mark 03.
Update: Wie sich der Mega-Rechner im brandneuen 3D Mark 06 schlägt, erfahren Sie :30083/index1::.html:hier .

Ob der Mega-PC die rohe 3D-Rechenleistung auch bei brandneuen Spielen umsetzen kann, prüften wir mit den Titeln F.E.A.R. und Quake 4. Dabei haben wir alle Qualitätseinstellungen bis zum Anschlag hochgeschraubt. Ergebnis: Selbst bei einer Auflösung von 1::600 x 1::200 Bildpunkten lieferten die beiden Grafikkarten locker spielbare Bildraten von deutlich mehr als 30 Bildern/s.

Bei Quake 4 konnten wir dank des Patches 1::.05 Beta noch testen, ob das Spiel von Zwei-Kern- beziehungsweise Multiprozessorsystemen profitiert. Dies war jedoch selbst mit unterschiedlichen Qualitätseinstellungen nicht der Fall.

Zudem wollten wir auch prüfen, ob Spiele im 64-Bit-Modus schneller laufen oder eine bessere Bildqualität bieten. Dazu haben wir die 32- und 64-Bit-Versionen der Spiele Riddick und Unreal Tournament 2004 miteinander verglichen: Nur bei der höchsten Auflösung ermittelten wir im 64-Bit-Modus bei beiden Spielen eine leicht höhere Bildrate, während es bei 1::024 x 768 Bildpunkten genau andersherum war. Während wir bei Riddick keine Qualitätsunterschiede erkennen konnten, hatten wir bei Unreal Tournament 2004 den Eindruck, dass die 64-Bit-Version einen Tick besser aussah.

Spiele-Benchmarks

Spiel 1) / Auflösung

1024x768

1280x1024

1600 x 1200

FEAR 1.02 (Bilder/s)

89

73 2)

61

Quake 4 (Bilder/s) 3)

112

69

46

Riddick 1.1 (Bilder/s) 4)

60 (58)

35 (38)

25 (28)

UT 2004 3355 (Bilder/s) 4)

134 (132)

125 (123)

117 (121)


1::) Die Messungen erfolgten bei der bestmöglichen Bildqualität und 32 Bit Farbtiefe.
2) F.E.A.R. unterstützt nicht die Auflösung von 1::280 x 1::024 Bildpunkten, wir haben daher 1::290 x 960 Pixel gewählt.
3) Die Aktivierung der Unterstützung für Multiprozessorsysteme brachte keinen Geschwindigkeitsvorteil.
4) Die Werte in Klammern geben die durchschnittliche Bildrate pro Sekunde im 64-Bit-Modus an.
Alle Details zur Benchmark-Konfiguation finden Sie auf der folgenden Seite.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
65302