61460

Bedienbarkeit und Musikshop

08.09.2005 | 14:55 Uhr |

Neben den technischen Spezifikationen hebt Sony bei den neuen Playern insbesondere die Bedienbarkeit hervor. Unter den Funktionen der Festplatten-basierten Player gibt es beispielsweise einen so genannten "Artist Link". Wer ihn aufruft während ein Song abgespielt wird, bekommt andere auf dem Gerät gespeicherte Musik derselben Art markiert.

Es gibt auch zahllose Shuffle-Modes in allen Playern, beispielsweise den "Time Shuffle". Dieser Mode spielt alle auf dem Gerät gespeicherten Lieder eines bestimmten Jahres wieder. Ebenfalls an Bord ist ein Mode, der die Top 100 der am häufigsten gehörten Stücke rauf und runter spielt: Genannt "My Favorite Shuffle“.

Die oben genannte "Artist Link"-Funktion ist übrigens auch in Sonys Jukebox Software vorhanden. Die Jukebox Software "Connect Player" ähnelt Apples Itunes und soll Nutzer zum Griff auf den angeschlossenen Musikshop animieren. In Japan ist dazu von Sony und Musikfirmen der Dienst Mora auf die Beine gestellt worden.

Der bei weitem stärkste Indikator, dass Sony Apple ins Visier genommen hat, kam auf der Pressekonferenz in Tokyo mit dem Auftritt der Sponsoren zum Vorschein. Mit an Bord bei der Promotion waren Führungskräfte von Avex Network Inc. und Toshiba-EMI Ltd. - an sich nichts besonderes, wenn es nicht dieselben gewesen wären, die auch zu den anfänglichen Unterstützern des Itunes Music Store Japan gehörten hätten, das letzten Monat öffnete.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
61460