1910673

Beacon-Technologie im Testlauf auf der CeBIT

04.03.2014 | 05:14 Uhr |

Die Deutsche Messe AG und das Berliner Startup-Unternehmen Sensorberg setzen Apples Beacon-Technologie im Rahmen eines Testlaufs auf der diesjährigen CeBIT in Hannover ein.

Im vergangenen Jahr enthüllte Apple auf der Worldwide Developer Converence mit iBeacon eine neue Technologie. Der Standard für Navigation in geschlossenen Räumen setzt auf Bluetooth Low Energie und wird bereits in iOS 7 und Android ab der Version 4.3 realisiert. Die Einsatzmöglichkeiten der kleinen Sender sind vielseitig. So können beispielsweise Besucherwege in Geschäften über iBeacon geleitet werden oder Nutzer auf ihren Smartphones mit aktuellen Angeboten versorgt werden. Apple hat bereits damit begonnen seinen Apple Stores in den USA mit iBeacon auszustatten.

In Deutschland soll die Beacon-Technologie ebenfalls getestet werden. Die Deutsche Messe AG und das Berliner Startup Sensorberg haben sich für diesen Testlauf die diesjährige CeBIT in Hannover ausgesucht. Besucher bekommen so beispielsweise an den Eingängen zu den Messehallen Informationen und Services angeboten.

Chips, Gates und Messebabes - die Geschichte der CeBIT

In Halle 9 kommt Beacon in Pavillion 11 auf der job and career ebenfalls zum Einsatz. Interessierte können sich hier bei aktiviertem Bluetooth und in Zusammenspiel mit der CeBIT-App Job-Angebote auf ihren mobilen Begleiter schicken lassen.

Vom 10.-14. März 2014 findet die CeBIT in Hannover statt - dieses Jahr erstmals nur für Fachbesucher. Trotzdem gibt's auch dieses Jahr wieder viele spannende Produkte zu sehen. Einige davon präsentierten die Hersteller schon im Vorfeld der Messe. Die interessantesten haben wir uns genauer angeschaut, darunter ein Ultrabook von Fujitsu mit Handvenenerkennung, All-in-One-Monitore mit Android-Betriebssystem und eine Lösung zur intelligenten Heimvernetzung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910673