2598623

Battlefield 2042: Laut Electronic Arts frei von Cheater

14.07.2021 | 16:05 Uhr | Michael Söldner

Hersteller Electronic Arts verspricht, dass es in „Battlefield 2042“ keine Cheater geben wird. Fans zweifeln daran.

Der Erfolg eines Multiplayer-Spiels steht und fällt mit der Eindämmung von Cheats. Nehmen Cheater in einem Titel überhand, so rückt die Community weiter zum nächsten Spiel. Kein Wunder, ein aussichtsloser Kampf gegen unglaublich treffsichere Gegner macht auf Dauer keinen Spaß. Publisher Electronic Arts und Entwickler DICE wollen die Spielerschaft in Bezug auf Cheater in „Battlefield 2042“ beruhigen: Das Spiel solle "frei von Belästigungen und frei von Cheatern" sein.

Konkrete Angaben, wie dieses Ziel erreicht werden soll, nennen die Macher jedoch nicht. Dies sorgt dafür, dass Fans auf Reddit und Twitter hitzig darüber debattieren, wie diese Versprechungen eingehalten werden können. Speziell „Battlefield 1“ und „Battlefield 5“ auf dem PC werden dabei angesprochen. Bei diesen Spielen hatte Electronic Arts irgendwann die Kontrolle über Cheater im Spiel verloren.

Zwar konnte Entwickler DICE viele Spieler zuletzt mit einem Trailer zu „Battlefield 2042“ begeistern. Die Versprechungen, das Spiel langfristig frei von Cheatern zu halten, scheint jedoch auf viel Unglauben zu stoßen. Auch in anderen Spielen sorgen Cheater immer wieder dafür, dass der Spielspaß leidet.

Entwickler müssen als Reaktion immer neue Methoden finden, um diese Cheats zu entdecken und die verantwortlichen Spieler zu sperren. Die Coronakrise verstärkte den Trend zu Cheats zusätzlich, da viele PC-Experten während des Lockdowns Zeit für die Erstellung neuer Cheatmethoden fanden. Die Konsolen sind deutlich weniger von diesem Trend betroffen, da Xbox und Playstation als geschlossene Systeme besser vor Manipulationen im Spielcode geschützt sind.

DICE packt aus: Die größten Geheimnisse von Battlefield 2042

PC-WELT Marktplatz

2598623