2548157

Battista: E-Auto der Superlative mit 1900 PS und Telekom-SIM

16.11.2020 | 11:02 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Supersportwagen Battista beschleunigt mit 4 Elektromotoren, 1900 PS und 2.300 Newtonmeter in unter 2 Sekunden auf 100 km/h. Die Deutsche Telekom bringt das Hypercar ins Internet.

Die Deutsche Telekom hat sich eine publikumswirksame Werbeplattform für ihr Mobilfunknetz gesichert: den Supersportwagen Battista von Automobili Pininfarina. Denn die Telekom verbindet das 1900-PS-Monster mit dem Internet.

Zunächst das Wichtigste in aller Kürze: Das Hypercar Battista wird von Automobili Pininfarina gefertigt. Der Supersportwagen beschleunigt in unter zwei Sekunden von 0 auf 100 km/h und hat eine Leistung von 1900 PS sowie ein geradezu schwindelerregendes Drehmoment von 2.300 Newtonmeter. Laut Deutscher Telekom ist der Battista das leistungsstärkste Auto, das je in Italien gebaut wurde.

Für diese fast schon absurd starke Leistung sorgen vier Elektromotoren. Sie beschleunigen den Zweisitzer auf bis zu 350 km/h. Dabei soll die Reichweite des Elektroautos über 500 Kilometer betragen (das ist aber sicherlich nicht der Fall, wenn diese enorme Leistung tatsächlich über längere Zeit abgerufen wird).

Nun das weniger Wichtige: Der Battista ist natürlich wie fast jedes moderne Auto online. Falls Sie also in einem Sportwagen, der unter zwei Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, tatsächlich eine Internetverbindung benötigen: Dank der Telekom ist das kein Problem.

Der Battista erhält den Internetzugang via Mobilfunk in mehr als 50 Ländern, wie die Telekom verspricht. Er nutzt dafür eine fest eingebaute SIM-Karte (eSIM). Automobili Pininfarina verwaltet die Verbindungen für alle Fahrzeuge in allen Ländern über ein zentrales Portal der Telekom, das ein Rechenzentrum in Frankfurt nutzt.

Paolo Dellacha, Chief Product and Engineering Officer bei Automobili Pininfarina: „Unser Ziel ist es, mit einer fahrerorientierten User Experience und Komfortfunktionen wie dem globalen Roaming maximalen Komfort und ein digitales Erlebnis von Weltklasse in unserem luxuriösen Super-Sportwagen zu bieten.“ Ohne Marketing-Worthülsen bedeutet das:

  • Auswertung von Fahrzeug- und Telemetriedaten in Echtzeit

  • Fehlerdiagnose aus der Ferne 

  • Software-Updates via Mobilfunk

  • Routenplanung in Echtzeit unter Berücksichtigung von freien Ladesäulen

  • Alle Dienste und die Mobilfunkverbindung sind im Kaufpreis eingeschlossen

Das alles sind Funktionen, die aber auch schon andere Autos, zum Beispiel von Tesla und zunehmend auch BMWs oder der neue VW ID.3, bieten. Diesbezüglich unterscheidet sich der Supersportwagen Battista also nicht wesentlich von deutlich preiswerteren Elektro-Autos und Verbrennern...

Vom Battista werden 150 Exemplare hergestellt. Automobili Pininfarina hat seinen Sitz in München. Das Battista-Hypercar und alle zukünftigen Modelle werden in Italien entworfen, entwickelt und produziert und auf allen Märkten unter dem Markennamen Pininfarina vertrieben.

Das Unternehmen Automobili Pininfarina i st eine 100-prozentige Tochter der Mahindra & Mahindra Ltd und erhielt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zwischen Pininfarina S.p.A. und Mahindra & Mahindra Ltd den alten ruhmreichen Namen Automobili Pininfarina.

Laut Autobild kostet der Battista rund 2,2 Millionen Euro.

PC-WELT Marktplatz

2548157