2439532

BMW und Daimler entwickeln gemeinsam Technik für autonomes Fahren

04.07.2019 | 13:56 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

BMW und Daimler entwickeln gemeinsam Technologien für das automatisierte Fahren. Zunächst für Fahrassistenzsysteme und für das hochautomatisierte Fahren auf Autobahnen sowie für automatisierte Parkfunktionen. Ab 2024 sollen diese Funktionen erhältlich sein.

Die BMW Group und die Daimler AG arbeiten beim automatisierten Fahren eng zusammen. BMW und Daimler wollen in einem ersten Schritt gemeinsam die nächste Technologiegeneration für Fahrassistenzsysteme und automatisiertes Fahren auf Autobahnen sowie automatisierte Parkfunktionen (jeweils bis SAE Level 4 - vollautomatisiertes Fahren/selbstfahrende Fahrzeuge) entwickeln. Ab dem Jahr 2024 sollen entsprechende Systeme in Pkws für Privatkunden verfügbar sein. Jedes Unternehmen wird die Ergebnisse der Entwicklungskooperation individuell in seine Serienprodukte umsetzen.

In einem zweiten Schritt wollen die beiden deutschen Automobil-Hersteller die Zusammenarbeit gegebenenfalls auch auf höhere Automatisierungsgrade für urbane Gegenden und Städte ausdehnen. Das müsse aber erst noch verhandelt werden. Die nicht-exklusive Kooperation sei offen für weitere OEM- und Technologie-Partner. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen zudem weiteren OEMs zur Lizenzierung angeboten werden.

Im Rahmen der Kooperation werden über 1.200 Fachleute zusammenarbeiten, zum Teil auch in gemischten Teams. Zu den Standorten zählen der BMW Group Autonomous Driving Campus in Unterschleißheim bei München sowie das Mercedes Benz Technology Center (MTC) in Sindelfingen und das Daimler Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen. Die Aufgaben sind unter anderem, eine skalierbare Architektur für Fahrassistenzsysteme inklusive Sensoren zu konzipieren, ein gemeinsames Rechenzentrum zur Speicherung, Verwaltung und Weiterverarbeitung von Daten aufzubauen sowie Funktionen und Software zu entwickeln.

BMW demonstriert hochautomatisiertes Fahren (PC-WELT-Video)

BMW Vision iNext: Dieses Elektro-Auto soll Tesla Paroli bieten

VW testet vollautomatisiertes Fahren mitten in Hamburg

BMWs autonome Autos: 1500 TB neue Daten pro Tag

BMW baut Zentrum für autonomes Fahren für 2000 Experten

Hände weg vom Lenkrad und sich auf der Autobahn entspannt zurücklehnen. An genau dieser Technologie, dem sogenannten hochautomatisierten Fahren, forscht derzeit BMW. Wie weit diese Forschung bereits ist, haben wir uns auf einer Testfahrt über die A9 und die A92 zum Münchner Flughafen angeschaut. Die Technik übernahm auf dieser Strecke komplett das Ruder, fuhr eigenständig geradeaus, überholte und brachte uns sicher ans Ziel. Einen genauen Einblick in die Technik des hochautomatisierten Fahrens bekommen Sie in diesem Video.

Bei einigen neueren BMW-Modellen gibt's als Zusatzausstattung den Parkassistent Plus, durch den der Fahrer, ohne am Steuer zu sitzen, den Wagen einparken lassen kann. Allerdings eignet sich sich die Funktion nur für bestimmte Parklücken. Mehr Infos zum Einparken per Fernbedienung erhalten Sie in diesem Video.

Mercedes verbaut in seiner neuen E-Klasse auf Wunsch ein Highend-Infotainmentsystem der Extraklasse. Highlight sind die zwei riesigen 12,3-Zoll-Displays auf denen Bordinstrumente wie der Tacho und das Infotainmentsystem angezeigt werden. Außerdem unterstützt das System sowohl Apple Carplay, als auch Android Auto, um das Smartphone mit dem Auto zu verbinden. Trotzdem gibt's auch einige Kritikpunkte. Wir haben das System genauer unter die Lupe genommen.

PC-WELT Marktplatz

2439532