2554070

Avira: US-Konkurrent übernimmt deutschen Antivirus-Hersteller

08.12.2020 | 10:47 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Nortonlifelock übernimmt das bekannte deutsche Sicherheits-Unternehmen Avira. Damit schluckt Nortonlifelock einen direkten Konkurrenten.

Norton will Avira, den bekannten deutschen Hersteller von Antivirussoftware, übernehmen. Das teilte Nortonlifelock, wie der Teil von Symantec mit den Norton-Privatkundenprodukten mittlerweile heißt, jetzt mit. Nortonlifelock übernimmt also einen direkten Konkurrenten.

Nortonlifelock zahlt bar rund 360 Millionen US-Dollar (umgerechnet sind das rund 296,88 Millionen Euro) für Avira an dessen bisherigen Besitzer Investcorp Technology Partners. Denn das deutsche Traditionsunternehmen Avira aus Tettnang am Bodensee war bereits seit einigen Monaten nicht mehr selbstständig: Im April 2020 hatte Investcorp Technology Partners Avira aufgekauft. Sofern alle rechtlichen Vorgaben erfüllt sind und alle nötigen Behörden zustimmen, will NortonLifeLock  die Übernahme im vierten Quartal seines Finanzjahres 2021 abschließen.

Norton 360: Mit Sicherheit über 60 Prozent sparen

Mit dem Namen Avira und dessen bekannten kostenlosen Virenscanner Avira Free Antivirus dürfte eine Generation von Windows-Nutzern viele Erinnerungen verbinden. Jahrelang war Antivirus Free der Klassiker unter den kostenlosen Virenscannern. PC-WELT berichtete ständig über neue Versionen und neue Funktionen bei diesem beliebten Gratis-Virenscanner. Doch mit der steten Verbesserungen von Windows Defender als direkt von Microsoft entwickelten und mit Windows 10 mitgelieferten Virenscanner verloren Avira Free Antivirus und anderen Antivirenprogramme von Drittanbietern an Bedeutung. Damit wurde es langsam ruhig um Avira.

Gratis-Download: Avira Free Antivirus

Die besten Gratis-Downloads von Avira

Die beste Antiviren-Software für Windows 10 fürs Büro

Antivirus-Software für Windows 10 im Test

PC-WELT Marktplatz

2554070