21172

Autoren-Tipps zum Thema xDSL

10.12.2002 | 14:25 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Dialer-Risiko mit ADSL

"Frage: Man hört immer wieder, dass über Webseiten bzw. unaufgefordert geöffneten Popups Dialer-Programme auf dem PC installiert werden, die teure 0190- bzw. 0900-Rufnummern anwählen. Mit dem ADSL-Anschluss sollte dieses Risiko eigentlich Geschichte sein. Sehen Sie das genauso?

Antwort: Nicht ganz, denn Sie werden in der Regel nur den Internet-Zugang über Ihren ADSL-Anschluss realisieren. Wenn Ihr Computer auch Telefaxmitteilungen versenden bzw. empfangen soll oder Sie den Rechner zur Unterstützung der Telefonie einsetzen, dann benötigen Sie dazu ein Modem oder eine ISDN-Karte. Das genügt dem Dialer-Programm bereits, um die teure Verbindung aufzubauen. Zu bedenken ist, dass die Entwickler eines Dialers nicht allein auf das DFÜ-Netzwerk setzen. Sie kennen sehr wohl die Definitionen der direkten Schnittstellen zum Modem bzw. zur ISDN-Karte, so dass die Dialer oft sehr "hardwarenah" arbeiten. Nicht zuletzt stellt auch die Telefonanlage nicht zwingend einen wirksamen Schutz dar, wenn Sie darin die Nummernfolge 019... bzw. 090... gesperrt haben.

Längst arbeiten Dialer-Programme mit alternativen Netzbetreibern zusammen, so dass die Rufnummer mit deren Netzbetreiber-Auswahlziffern beginnt und somit die Telefonanlage überlistet. Als Fazit kann daher gesagt werden, dass generell jeder Computer, an dem sich ein Modem oder eine ISDN-Karte befindet, gegenüber Dialer-Attacken gefährdet ist. Das gilt auch dann, wenn Sie via ADSL ins Internet einsteigen. Ist der PC dagegen ausschließlich am ADSL oder über ein lokales Netzwerk und einen ISDN-Router etc. an das Internet angebunden und ist auf dem Rechner auch kein Remote-CAPI-Treiber (Router von LANCOM Systems, AVM KEN! etc. bieten derartige Treiber) installiert, dann haben Sie zumindest vor Dialer-Programmen Ihre Ruhe.

Übrigens kann man Dialer-Software mit geeigneten und ständig aktualisierten Sicherheitsprogrammen wie beispielsweise YAW den Kampf ansagen."

Obwohl sich der Betreiber der Webseite "Hacker-AG" an die "0190-Spielregeln" hält, muss dessen Angebot für pauschale 99,90 Euro pro Anruf geprüft werden. Spätestens nach einer Stunde wird die Verbindung getrennt. Unseriöse Dialer können auch in kurzen Zeitabständen Verbindungen aufbauen.

PC-WELT Marktplatz

21172