2528579

Außerplanmäßige Sicherheits-Updates für alte Windowsversionen

20.08.2020 | 10:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Wer noch nicht Windows 10, sondern ein älteres Windowssystem wie zum Beispiel Windows 8.1 verwendet, sollte die jetzt zur Verfügung gestellten Sicherheits-Updates installieren.

Microsoft hat außerplanmäßige Sicherheitsupdates für Windows 8,1, RT 8,1 und Server 2012 R2 veröffentlicht. Die Sicherheits-Updates schließen eine als "wichtig" eingestufte Lücke im Windows-Remote-Zugriff, durch die ein Angreifer unerlaubten Zugriff auf einen fremden Windows-Rechner erlangen kann. Hierzu muss er aber zunächst eine speziell angepasste Anwendung auf dem Zielrechner ausführen, um sich darauf erhöhte Rechte zu besorgen. Die Sicherheits-Update schließen diese Lücke, indem sie die bis dato fehlerhafte Speicherbehandlung von Windows Remote Access korrigieren.

Leser-Angebot: Windows 10 Pro (Retail) für nur 40 Euro

Sie können sich das für Ihren Rechner passende Sicherheits-Update hier vom Microsoft Update-Katalog herunterladen. Die Downloads sind je nach Systeme zwischen 34,6 MB und 53,8 MB groß. Für andere Windows-Systeme wie Windows 10 und sogar Windows 7 hat Microsoft diese Lücke bereits vor einigen Tagen geschlossen.

Nach der Installation ist laut Microsoft kein Neustart des Windows-Rechners erforderlich. Einführende Informationen zu der geschlossenen Lücke können Sie hier nachlesen. Weiter führende Informationen zu dem Problem stellt Microsoft unter CVE-2020-1530 | Windows Remote Access Elevation of Privilege Vulnerability sowie unter CVE-2020-1537 | Windows Remote Access Elevation of Privilege Vulnerability zur Verfügung.

Tipp: Falls Sie noch Windows 8.1 verwenden und auf Windows 10 aktualisieren wollen, so können Sie Windows 10 jetzt relativ günstig erwerben. Mehr dazu lesen Sie in dieser Meldung: Leser-Angebot: Windows 10 Pro (Retail) für nur 40 Euro .

Windows 10: Sicherheits-Updates verursachen Probleme

PC-WELT Marktplatz

2528579