97928

Ausblick und Testsystem

27.01.2003 | 11:50 Uhr |

Ausblick:Es sieht so aus, als könnte der Geforce FX selbst in künftigen Benchmarks, die intensiv auf Direct-X-9-Effekte setzen, am Radeon 9700 Pro nicht vorbeiziehen. Auch für Spiele, die erst in diesem oder nächstem Jahr erscheinen, scheint das ATI-Produkt ein höheres Potenzial zu haben.

Unser Testsystem: Pentium 4 2,4 GHz mit 512 MB DDR266-RAM. Den Geforce FX testeten wir mit dem Detonator-Treiber 42.63, die Karte mit Radeon 9700 Pro lief mit dem Catalyst-Treiber Version 3.0, Version 7.81.

Nvidias Angriff auf die Spitzenposition von ATI verpufft weitgehend. Zwar ist der Geforce FX in den meisten Tests etwas schneller als die Radeon-9700-Pro-Karte. Angesichts der Tatsache, dass der Geforce FX aber mit deutlich schnellerem Chip- und Speichertakt läuft, hält der Radeon 9700 Pro noch gut mit - der Vorsprung der Geforce FX ist in den meisten Fällen nur gering. Hinzu kommt, dass die ersten Karten mit dem Geforce FX 5800 Ultra rund 150 bis 200 Euro teurer sein werden als Karten mit Radeon 9700 Pro: Dafür ist die Leistung des Nvidia-Chips enttäuschend.

Wenn ATI demnächst den höhergetakteten R350-Chip herausbringt, der dann auch mit DDR-II-Speicher arbeitet, sollte ATI den alten Tempovorsprung wieder hergestellt haben.

PC-WELT-Test: Nvidia Geforce 4 FX

Terratec bringt Geforce FX-Karte mit tollem Spiele-Bundle (PC-WELT Online, 27.01.2003)

PC-WELT-Test: ATI Radeon 9700

PC-WELT Marktplatz

97928