2490812

Aus für Streetscooter: Deutsche Post stellt Elektro-Lieferwagen ein

02.03.2020 | 12:09 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ende einer kleinen Revolution: Die Deutsche Post stellt die Produktion des Elektro-Lieferwagens Streetscooter ein.

Mit dem Streetscooter hatte die Deutsche Post vor einigen Jahren für Furore gesorgt: Da die etablierten Hersteller von Kraftfahrzeugen kein leistungsfähiges Elektro-Nutzfahrzeug im Angebot hatten oder haben, ließ die Post einfach ihren eigenen Elektro-Transporter bauen. Mittlerweile gehört der Streetscooter gerade in den Ballungsräumen zum gewohnten Straßenbild.

Die Deutsche Post wird allerdings noch im Laufe des Jahres 2020 die Produktion von neuen Streetscootern einstellen, wie das Unternehmen jetzt mitgeteilt hat. Lediglich die Bestandsflotte soll fortgeführt werden. Vorausgegangen waren Versuche der Deutschen Post, einen Kooperationspartner für die Produktion des Streetscooters zu finden. Das gelang jedoch nicht und deshalb hat die Post beschlossen, „die Sondierungen für eine Partnerschaft zu den Streetscooter-Aktivitäten nicht aktiv weiter zu verfolgen.“ Die Deutsche Post DHL Group will sich auf den Betrieb der aktuellen Streetscooter-Bestandsflotte konzentrieren.

„Dank Streetscooter haben wir eine der größten elektrisch betriebenen Lieferflotten der Welt und bedeutende Impulse in Sachen Elektromobilität gesetzt. Wir haben immer gesagt, dass wir kein Autohersteller sein wollen. Eine weitere Skalierung ohne den richtigen Partner entspricht nicht unserer langfristigen strategischen Zielsetzung. Die Umstellung unserer Flotte auf E-Mobilität werden wir unabhängig von der heutigen Entscheidung weiter entschieden vorantreiben“, sagte Vorstandsvorsitzender Frank Appel. Und weiter im schönsten Börsianerdeutsch: „Mit der Umwandlung von Streetscooter in einen Bestandsflottenbetreiber sind ebenfalls im laufenden Jahr außerhalb des Kerngeschäfts einmalige Anpassungsaufwendungen zwischen 300 bis 400 Millionen Euro zu erwarten. Die Auswirkungen auf den Cashflow werden dagegen gering sein.“

Für rund 64.000 Euro bekommt ihr im neuen Tesla Model 3 Performance jede Menge Technik-Schnickschnack. Und in unserem Test stellen wir schnell fest: Tesla nimmt sich selbst nicht allzu ernst und spendiert dem E-Auto jede Menge Features, über die man nur lachen kann: Blinker mit Furzgeräuschen, Videospiele oder ein Lagerfeuer für "romantische" Stunden auf der Autobahn. Was der Wagen noch so kann, erfahrt ihr in diesem Video.

► Hier geht's zum Test-Bericht:
www.pcwelt.de/produkte/Tesla-Model-3-im-Test-Irre-Beschleunigung-rasanter-15-Zoeller-und-always-online-10643706.html

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

--------

Unser Equipment (Affiliate-Links):

🎥Kameras:
amzn.to/2SjTm72
amzn.to/2IuqA3T
amzn.to/2IvFtmk

🔭Objektive:
amzn.to/2E0wofO
amzn.to/2NkGoFd

➡️ Stative:
teuer: amzn.to/2DIlCeV
günstig: amzn.to/2IHm026
Einbein: amzn.to/2T0WbPG

📺Field Monitore:
teuer: amzn.to/2UnVbWk
günstig: amzn.to/2IKAbUv

🎤Mikros:
Lavalier: amzn.to/2IxIlzm
Headset: de-de.sennheiser.com/hsp-essential-omni
Hand: amzn.to/2HdVKIT
Shotgun: amzn.to/2tA6ZoE

➡️ Kamera-Cages & Zubehör:
amzn.to/2Estthx
amzn.to/2XY5M7N
Damit habt Ihr alles im Griff: amzn.to/2SmfptN

➡️ Schulter-Rigs:
teuer: bit.ly/2V08tny
günstig: amzn.to/2PJrr0z

💻 Schnitt-Notebooks:
Apple: amzn.to/2JuPgYY
Nicht-Apple: amzn.to/2E3vsHI


Die Auto-Nachrichtenseite kfz-betrieb ergänzt, dass die Post im Jahr 2019 rund 100 Millionen Euro Verlust mit dem Streetscooter gemacht habe. Die Auslieferung der bereits bestellten Fahrzeuge – überwiegend für den Eigenbestand der Post - werde sich noch bis 2021 hinziehen. Neubestellungen sind nicht mehr möglich. Wie es mit den Arbeitsplätzen der Streetscooter-Mitarbeiter weitergeht, sagte die Post nicht.

Der Streetscooter wurde an der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen entwickelt. Die Deutsche Post kaufte im Jahr 2014 das Unternehmen Streetscooter auf und begann mit der Serienfertigung.

Wir haben den neuen Audi e-tron zum Testen bekommen - im Wert von 100.000 Euro, komplett elektrisch und mit ganz viel High-Tech-Schnickschnack ausgestattet. Nachdem der SUV beinahe die Lieferung der fertiggebauten HMX2 verhindert hätte, lässt sich Dennis den Wagen mal genauer erklären - und nimmt euch auf eine Testfahrt mit.

Post stellt neue Streetscooter-Modelle vor

Streetscooter der Deutschen Post geht in Großserie

Brandgefahr: Post legt 460 Streetscooter still

Streetscooter: Deutsche Post baut eigenes Elektro-Auto

PC-WELT Marktplatz

2490812