2491115

Aus für SETI: Verteilte Aliensuche wird eingestellt

03.03.2020 | 13:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Am 31.3.2020 ist Schluss mit der verteilten Aliensuche: SETI@home wird eingestellt. Damit geht eine 20-jährige Ära zu Ende.

Die verteilte Suche nach Außerirdischen wird beendet. Zumindest soweit es SETI@home betrifft. Denn am 31. März 2020 wird die Universität Berkely das populäre Projekt SETI@home einstellen. Das teilten die Verantwortlichen jetzt mit und bedankten sich bei allen Teilnehmern während der vergangenen knapp 20 Jahre.

Der Grund für die Einstellung ist relativ einfach: Die Wissenschaftler haben alle Daten untersucht, die sie bis jetzt benötigt haben. Zudem sei die Verwaltung der an die teilnehmenden Rechner verteilten Daten sehr aufwändig. Das Team wolle sich lieber auf die Analyse der vom Backend gelieferten Daten konzentrieren. Außerdem seien die anfallenden Datenvolumen derart groß, dass man mittlerweile die Rechenleistung zu den Daten bringen müsse und nicht umgekehrt, wie die Wissenschaftler auf Twitter erklärten .

SETI@home und die dazu gehörige Webseite verschwinden jedoch nicht. Die Webseite mit den Nachrichtenboard bleibt weiter online. Die Verantwortlichen hoffen, dass andere Astronomen Verwendung für die Kapazitäten von SETI@home finden. In diesem Fall könnte SETI@home wieder seine Arbeit aufnehmen. Sollte das der Fall sein, würde das auf der Webseite bekannt gemacht werden.

Wer sich derzeit an SETI@home beteiligt, kann sich auch andere wissenschaftliche Projekte anschauen, bei denen man Rechenleistung beisteuern kann. Alternativ können Sie auch bei Science United mitmachen.

Falls Sie einen neue sinnvolle Aufgabe für die Verwendung ungenutzter Rechenleistung auf Ihren PC suchen, so können Sie sich an der medizinischen Forschung beteiligen: Kampf gegen Coronavirus - so helfen Sie mit Ihrem PC.

PC-WELT Marktplatz

2491115