2550468

Aus für Galaxy Note: Samsung-Manager dementiert anonym

16.12.2020 | 12:46 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein führender Samsung-Manager macht eine Andeutung, die man als Ende für das Galaxy Note interpretieren kann. Ein andere Samsung-Verantwortlicher widerspricht. Aber nur anonym.

Update II vom 16.12.2020: Das ging schnell Kaum machte die Meldung ( siehe unten ) die Runde, dass der führende Samsung-Manager Roh Tae-moon das Ende der Galaxy-Note-Reihe angedeutet haben konnte, schon zitiert die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap News einen namentlich nicht genannten Samsung-Verantwortlichen, der erklärt, dass Samsung durchaus noch ein neues Galaxy Note vorstellen werde. Im nächsten Jahr, also 2021, soll das neue Galaxy Note dann in den Handel kommen. Zudem sagte der nicht genannte Samsung-Manager auch, dass die Äußerung von Roh Tae-moon nicht bedeuten würde, dass die Galaxy-Note-Reihe eingestellt werde.

Samsung ist an der widersprüchlichen Berichterstattung zum Galaxy Note selbst schuld. Denn anstatt mit einer klaren Aussage alle Gerüchte im Keim zu ersticken, antwortete uns Samsung auf unsere Nachfrage nur mit dieser wenig hilfreichen Stellungnahme: "Leider können wir nur Informationen zu offiziell angekündigten Samsung Produkten teilen."

Update I vom 16.12.2020: Samsung-Manager bestätigt indirekt das Ende der Galaxy-Note-Reihe

Samsung äußert sich nach wie vor nicht eindeutig zur Zukunft des Galaxy Note. Doch eine Andeutung von TM Roh, President and Head of Mobile Communications Business bei Samsung Electronics, kann man als Hinweis auf das nahe Ende der Galaxy-Note-Reihe interpretieren.

Denn TM Roh sagte nicht nur, dass Samsung sein Angebot an faltbaren Mobilgeräten in den nächsten zwölf Monaten erweitern wolle. Sondern er sagte auch, dass Samsung genau beobachtet habe, welche Aspekte die Benutzer am Galaxy Note am meisten schätzen. Davon wolle man einige auf andere Geräte übertragen. 

TM Roh meint damit offensichtlich vor allem den S Pen. Denn die ursprünglich ungewöhnliche großen Touchscreens der Galaxy-Note-Reihe sind angesichts des generellen Größenwachstums bei Smartphones keine Besonderheit mehr.

Wenn Samsung aber die letzte Besonderheit des Galaxy Note, eben den S Pen, auf andere Geräte wie das Galaxy S21 oder das Galaxy Z Fold 3 überträgt, dann wird dadurch das Galaxy Note überflüssig... Update Ende

Bericht: Galaxy S21 Ultra mit Pen & Galaxy Z Fold ersetzen wohl Galaxy Note

Zum Galaxy Note 21 gibt es widersprüchliche Meldungen. Während letzte Woche davon die Rede war, dass Samsung die komplette Note-Reihe einstellt und kein Galaxy Note 21 mehr erscheint, berichtet nun das südkoreanische Branchenmagazin ETnews, dass Samsung das Note 21 zumindest in einer einzigen Version veröffentlichen will ( englischsprachige Version des ETnews-Artikels ).

Zugleich bestätigt der Artikel, dass Samsung den Marktanteil des Note zugunsten des neuen Z Fold 3 reduzieren will. Samsung würde demnach also kein abruptes Ende der Note-Reihe durchziehen, sondern einen sanften Übergang machen. Zumal - und das ist neu - auch das Galaxy 21 Ultra mit S Pen kommen soll. Mit dem Galaxy S21 (Ultra mit Pen) ist wie gehabt im kommenden Frühjahr zu rechnen.

Samsung hat uns mittlerweile auf unser Anfrage geantwortet. Allerdings ist die offizielle Stellungnahme wenig hilfreich: " Leider können wir nur Informationen zu offiziell angekündigten Samsung Produkten teilen." Samsung äußert sich also überhaupt nicht dazu, ob und wie es mit dem Galaxy Note weitergehen soll.


Ursprüngliche Meldung: Samsung stellt die Galaxy-Note-Reihe ein. Das berichtet die südkoreanische Wirtschaftsnachrichtenseite Ajunews.

Die Nachfolge des Galaxy Note soll offensichtlich das faltbare "Galaxy Z Fold 3" antreten. Es verfügt genauso wie bisher die Galaxy-Note-Modelle über einen "S Pen", der die Bedienung erleichtert. Ajunews schreibt ausdrücklich unter Berufung auf einen Samsungmitarbeiter, dass die Übernahme des "S Pen" in das "Galaxy Z Fold 3" der Grund dafür sei, dass der südkoreanische Elektronikgigant die Galaxy-Note-Reihe einstelle.

Das Samsung Galaxy Note ist beziehungsweise war für Smartphone-Benutzer gedacht, die ein Mobiltelefon mit sehr großem Bildschirm nutzen wollen; diese Gerätekategorie bezeichnet man auch als Phablet, um die Nähe zu Tablets deutlich zu machen. Insofern ist das Fold in der Tat ein direkter Konkurrent für das Note, weil ja auch das Fold mit der Größe seines ausgefalteten Bildschirms punktet. Aktuell ist das Samsung Galaxy Z Fold 2 erhältlich, das wir hier vorstellen.

Sollte sich der Bericht von Ajunews bestätigen, dann wären das aktuelle Samsung Galaxy Note 20 beziehungsweise das Galaxy Note 20 Ultra die letzten Generation dieses Smartphone-Reihe. Für die Richtigkeit der Ajunews-Meldung spricht, dass Samsung sich bisher absolut wortkarg zur Weiterentwicklung der Note-Reihe gegeben hat. Nach der bisherigen Zählung würde die nächste Generation Galaxy Note 21 heißen. Fans der Note-Reihe sollten nun also noch einmal zuschlagen, bevor Samsung alle Exemplare des Note verkauft hat.

Das Galaxy Note war lange Zeit durchaus beliebt unter den Smartphonenutzern. Daran konnte auch das Desaster nichts ändern, das Samsung mit der Generation Note 7 erlebte: Dessen Akkus erwiesen sich als brandgefährlich. Samsung stoppte den Verkauf und rief bereits ausgelieferte Exemplare des Galaxy Note 7 zurück.

Brandgefahr: Samsung-Webseite für Note-7-Umtausch

Samsung Galaxy Note 7: Über 70 Geräte bereits explodiert

Galaxy Note 7: Akku-Brand durch Gehäuse-Design?

PC-WELT Marktplatz

2550468