2634029

Audi Charging Hub: Luxus-E-Auto-Ladestation mit günstigem Strompreis

29.12.2021 | 14:37 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Audi kann auch billig. Denn der Strom kostet in der neuen Luxus-Lade-Lounge für Elektro-Autos erstaunlich wenig. Die Zielgruppe des "Audi Charging Hub" ist zudem ungewöhnlich.

Diese als „Audi Charging Hub“ bezeichnete Ladestation mit angeschlossener Lounge befindet sich am Messezentrum Nürnberg. Der „Hub“ ist ein Pilotprojekt und seit 23. Dezember 2021 benutzbar. Er bietet sechs reservierbare Schnellladepunkte mit bis zu 320 kW Ladeleistung, wie die Ingolstädter erklären. Für den Audi E-Tron GT und dessen maximal 270 kW Ladeleistung bedeutet das: in fünf Minuten kann dieses Fahrzeug Strom für bis zu 100 Kilometer Reichweite aufladen. In 23 Minuten soll der Wagen von fünf auf 80 Prozent aufgeladen sein. Die Reservierung erfolgt aus der MyAudi-App heraus.

Für Anwohner gedacht

Die Ladestationen sind besonders für Audi-Fahrerinnen und -Fahrer gedacht, die zu Hause keine Lademöglichkeit besitzen. Anders als an den Tesla-Superchargern sollen am "Audi Charging Hub" also vor allem Anwohner aufladen. Außerdem soll der "Audi Charging Hub" für Zeiten zur Verfügung stehen, in denen besonders viele E-Autos aufgeladen werden müssen, um so Spitzen abzufangen.

Lounge im ersten Stock

Während die E-Audis ihre Akkus aufladen, können die Insassen ihre persönlichen Akkus ebenfalls aufladen. In der im ersten Stock des „Audi Charging Hub“ untergebrachten Lounge mit 200 Quadratmetern Fläche und einer 40 Quadratmeter großen Terrasse.

Im Inneren.
Vergrößern Im Inneren.
© Audi

Am "Audi Charging Hub" bietet Audi außerdem eine Tauschstation für E-Fahrrad-Akkus, einen Leihservice für E-Scooter, Probefahrten für Audi-E-Tron-Fahrzeuge und einen Lieferservice für Lebensmittel, sowie eine Automatengastronomie und eine mobile Autopflege an.

Aufbau des Audi Charging Hub

Der "Audi Charging Hub" besteht aus mehreren Cubes. Dabei handelt es sich um Containerwürfel, die sich flexibel zusammenstellen und in wenigen Tagen auf bestehenden Flächen auf- und wieder abbauen lassen. Jeder Cube besitzt zwei Schnelladepunkte. Als Stromspeicher dienen gebrauchte und aufbereitete Lithium-Ionen-Akkus, die aus zerlegten Entwicklungsfahrzeugen stammen. Der "Audi Charging Hub" muss als nicht an eine Hochspannungsleitung angeschlossen werden, es werden keine Transformatoren benötigt und er kann überall dort aufgestellt werden, wo das Stromnetz nicht zur Versorgung von Elektro-Autos ausreicht. Lediglich ein 200-kW-Stromanschluss an das Niederspannungsnetz ist erforderlich. Dank des vorhandenen 2,45 MWh großen Zwischenspeichers reichen die 200 kW aus, um die Akkus der Cubes ausreichend zu befüllen. Zusätzlich können Photovoltaikmodule auf dem Dach bis zu 30 kW Strom für die Akkus liefern. Audi verspricht, dass sich am "Audi Charging Hub" im Laufe eines Tages rund 80 E-Autos aufladen lassen.

Preis

Wer einen E-Tron-Charging-Vertrag besitzt, kann am Audi Charging Hub für aktuell 31 Cent pro Kilowattstunde aufladen - das ist tatsächlich günstig und günstiger als das Aufladen an Teslas Superchargern: Teslas Strompreise steigen massiv - seit Oktober 7 Cent mehr für 1 kWh . Alle anderen Nutzer zahlen mehr.

Öffnungszeiten

Das Aufladen und die Nutzung der Lounge sind rund um die Uhr möglich. Zwischen 10 und 19 Uhr ist zudem ein Servicemitarbeiter vor Ort.

Wer darf am Audi Charging Hub aufladen?

Der "Audi Charging Hub" kann auch zum Aufladen von markenfremden E-Autos verwendet werden. Die Nicht-Audi-Fahrer dürfen auch die Lounge benutzen.

Test: Audi E-Tron GT quattro und RS jagen Tesla - aber ohne AR-Drohne

Audi E-Tron im Test: Freud und Leid mit dem 105.000-Euro-SUV

Audi Q4 E-Tron: Elektrisches Raumwunder für Familien

Audi E-Tron GT vorgestellt: Angriff auf Tesla Model S und Porsche Taycan

Test: AR-Drohne "fliegt" dem Audi als Navigationshilfe voraus

PC-WELT Marktplatz

2634029