2511528

Atari VCS wird im Juni 2020 ausgeliefert

02.06.2020 | 18:05 Uhr | Michael Söldner

Die ersten 500 Käufer sollen ihre neu aufgelegte Retro-Konsole noch im Juni erhalten, der Rest muss warten.

Neu aufgelegte Retrokonsolen sind im Trend. Der Weg des Atari VCS war jedoch steinig. Die vor drei Jahren per Indiegogo angekündigte Konsole fand zwar über 11.000 Unterstützer, bis jetzt stand jedoch nicht fest, wann die Hardware ausgeliefert werden kann. Nun wurde bekannt gegeben , dass die ersten 500 Nutzer schon Mitte Juni ihre neu aufgelegte Konsole in den Händen halten sollen. Die für 390 US-Dollar angebotene Atari-VCS-Konsole musste laut Hersteller wegen fehlerhafter Plastikteile verschoben werden. Aufgrund der Coronakrise sei es zusätzlich schwer gewesen, einen alternativen Hersteller für die betreffenden Teile zu finden.

Die übrigen Unterstützer des Atari VCS sollen ihre Konsole später im Sommer erhalten. Bei diesem Termin handle es sich laut Atari aber um eine „vorsichtige Schätzung“. Wer die neue Retro-Konsole über die Webseite von Atari vorbestellt hat, muss voraussichtlich noch länger warten. Das Feedback zu den bisher verschickten Testeinheiten der Konsole sei sehr gut ausgefallen. Der Konsole liegen viele klassische Atari-Spiele bei. Dazu kommt mit der Antstream App ein Abodienst für Spielestreaming. Auch Apps für Netflix und Disney+ lassen sich installieren. Einige Nutzer hätten über den PC Mode sogar Windows installiert und klassische PC-Spiele auf der Plattform zum Laufen gebracht. Bleibt zu hoffen, dass die Produktion nun im großen Stile anlaufen kann.

Atari 2600: Urvater heutiger Konsolen

PC-WELT Marktplatz

2511528