2498895

Arbeitsspeicher: DDR5 wird doppelt zu schnell wie DDR4

03.04.2020 | 16:55 Uhr | Michael Söldner

Der neue RAM-Standard DDR5 bietet zahlreiche Vorteile zu DDR4. Die Massenfertigung soll in diesem Jahr anlaufen.

Vor sechs Jahren wurde DDR4 als neuer Standard für Arbeitsspeicher eingeführt. Laut SK Hynix soll noch in diesem Jahr die Markteinführung des Nachfolgers DDR5 erfolgen. Der neue Standard  bringt zahlreiche Vorteile gegenüber DDR4-Modulen. Die Spezifikationen von SK Hynix sehen beispielsweise eine doppelt so hohe Geschwindigkeit vor. Gleichzeitig lassen sich Daten viermal so dicht packen. Die effektive Frequenz steigt von maximal 3.200 MHz bei DDR4 auf bis zu 8.400 MHz bei DDR5. Durch Overclocking und XMP-Profile könnten auch höhere Taktungen möglich werden. Derart hohe Taktraten werden wohl aber erst in einigen Jahren zum Standard werden.

Auch die Kapazität steigt deutlich an: Während es DDR4-Module mit maximal 16 GB Kapazität gibt (bei doppelter Belegung sind auch 32 GB möglich), kommt DDR5 auf den vierfachen Wert: Pro Die sind bis zu 64 GB Kapazität möglich. Zusätzlich soll DDR5 im Vergleich zu DDR4 20 Prozent weniger Energie benötigen. Die Spannung sinkt dafür von 1,2 Volt auf 1,1 Volt. Die ECC-Technologie (Error-correcting code memory), mit der sich Fehler beim Auslesen erkennen lassen, wird auch bei DDR5 möglich sein. Bei DDR4 setzen primär Server auf diese Funktion. Wann die ersten DDR5-Module im Handel erhältlich sein werden, bleibt offen. Die Massenfertigung bei SK Hynix soll noch 2020 anlaufen. Vielleicht gibt es erste RAM-Riegel auch schon in diesem Jahr.

Alte Hardware gezielt aufrüsten und Ihr PC wird fit für aktuelle Software

PC-WELT Marktplatz

2498895