1859449

Apples iPad Air kostet in der Produktion nur 274 Dollar

05.11.2013 | 17:08 Uhr |

Apple konnte die Produktionskosten beim iPad Air im Vergleich zu den Vorgängermodellen senken.

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IHS iSuppli kostet die günstigste Version des iPad Air in der Produktion nur 274 US-Dollar. Im Handel wird das Modell mit 16 GB Speicher und WLAN für 499 US-Dollar angeboten. Beim Zerlegen des aktuellen iPad-Modells stellte sich heraus, dass das Gerät dem iPhone 5S von Apple in vielen Teilen ähnelt. Der Bildschirm würde zudem aufgrund der reduzierten Abmessungen mit deutlich weniger Platz auskommen und damit auch weniger Kosten bei der Fertigung verursachen.

Dennoch kostet die Verbindung von Bildschirm und Touchscreen laut iSuppli insgesamt 133 US-Dollar. Bei der Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms konnte Apple hingegen sparen, anstatt 84 LEDs sind im iPad Air nur 36 LEDs nötig. Unter dem Strich fällt der Bildschirm des iPad Air dennoch 42 US-Dollar teurer aus als der des iPad 3.

Besser als Nexus und Galaxy Note? So gut sind die neuen iPads

Bei Komponenten wie dem Prozessor oder dem WLAN-Modul konnte Apple nach Angaben von iSuppli ebenfalls Kosten reduzieren. Damit fährt Apple beim 16 GB Modell mit WLAN eine Gewinnmarge von 45 Prozent ein, das 128 GB Modell mit LTE beschert dem Hersteller sogar eine Gewinnmarge von 61 Prozent.

Apple hat zwei neue iPad-Modelle vorgestellt. Das iPad Air verfügt über ein 9,7-Zoll-Display mit Retina-Auflösung und ist im Vergleich zum Vorgänger dünner und leichter. Angetrieben wird es von dem neuen A7-Chip, der auch im iPhone 5s zum Einsatz kommt. Außerdem präsentierte Apple eine neue Version des iPad Mini, die nun auch über ein Retina-Display verfügt. Alle Infos zu den neuen Geräten gibt's in diesem Video von der Apple-Keynote.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859449