1967340

Apple lässt sich Glasgehäuse patentieren

09.07.2014 | 05:58 Uhr |

Ein Patent von Apple sieht Geräte vor, die komplett von Glas eingerahmt werden. Die Technologie gewährt Kunden somit einen Blick auf das Innenleben der Hardware.

Apple hat sich auf dem US-Patentamt eine Technik sichern lassen, mit der sich Gehäuse aus Glas realisieren lassen, die dann beispielsweise Smartphones, Monitore und TV-Geräte schützen. Kommen zusätzlich mehrere Glasschichten zum Einsatz, fällt das Gesamtgewicht der Geräte jedoch sehr hoch aus. Die neue Technik von Apple soll maximalen Schutz vor Kratzern bieten und dabei weniger auf die Waage bringen.

Hierfür werden die einzelnen Glasteile miteinander verschmolzen. Diese lassen sich anschließend noch auf die gewünschte Form schleifen, so dass Geräte mit abgerundeten Ecken und Oberflächen entstehen. Öffnungen und Buchsen können zusätzlich mit Glas verstärkt werden, um Brüche zu verhindern.

Das Patent sieht sogar die Möglichkeit vor, komplett transparente Geräte zu produzieren, die dem Kunden einen Einblick in das Innenleben gewähren. Alternativ lässt sich das Glas an bestimmten Stellen auf der Innenseite mit einer Folie abkleben, die dann Blicke abhält.

Apple-Uhr: Die coolsten iWatch-Designs

Ob die Technik schon in kommenden iOS-Geräten Einzug halten könnte, bleibt allerdings unklar.

Das iPhone 6 soll erst im Herbst erscheinen. Aber schon jetzt ist das Web voll von Gerüchten über Design, Hardware und spezielle Features. Vergrößert Apple das Display? Wird es zwei verschiedene Versionen geben? Mit welchen Funktionen wird das neue Smartphone aufwarten können? Dennis Steimels von der PC-WELT und Patrick Woods aus der Macwelt-Redaktion machen für Sie den Gerüchte-Check.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1967340