1817071

Apple kauft Fahrplan-App-Entwickler Embark

23.08.2013 | 17:00 Uhr |

Apple will seine Maps-App mit dem Zukauf des Fahrplan-App-Entwicklers Embark weiter verbessern.

Apple setzt in dieser Woche seine Einkaufstour fort. Aktuell im Visier des iPhone-Herstellers: das kalifornische Startup-Unternehmen Embark. Der Entwickler veröffentlicht kostenlose Apps mit Fahrplänen für die öffentlichen Verkehrsmittel in großen US-amerikanischen Städten.

Nachdem die Journalistin Jessica Lessin in dieser Woche über den mutmaßlichen Kauf von Embark berichtete, wurde die Akquisition inzwischen von Apple bestätigt. Wie viel Apple für Embark gezahlt hat, ist bislang allerdings noch unklar. Den Gerüchten zufolge will Apple die Embark-Funktionen direkt in seine Maps-App integrieren. Neben Routen zu Fuß und mit dem Auto, könnten Nutzer dann auch auf Fahrpläne für den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifen, um ans Ziel zu kommen.

Die besten Kartendienste für den Smartphone-Browser

Embark wurde 2011 gegründet. Das relativ kleine Team bietet seine Transit-Dienste in Form von Apps für iOS und Android an. Zuletzt hatte BMW in das Startup investiert. Embark zählt zwar rund eine halbe Million Nutzer, hat jedoch auch mit knallharter Konkurrenz seitens anderer App-Entwickler zu kämpfen. Wann genau Nutzer mit der Integration der Embark-Funktionen in Apples Map-Dienst rechnen können, ist derzeit noch unklar. Apple wollte sich nicht zu genauen Plänen äußern.

Das neue iPhone 5 ist im Vergleich zum Vorgänger größer, leichter und dünner geworden. Außerdem punktet es mit einem tollen Display, LTE und mit der neuen Betriebssystem-Version iOS 6. Wie das Apple-Smartphone in unserem Test abgeschnitten hat und wie es sich im Direktvergleich mit dem Samsung Galaxy S3 schlägt, erfahren Sie in diesem Video. Viel Spaß beim Anschauen!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1817071