2453527

Apple zahlt chinesischen Entwicklern versehentlich zu viel

05.09.2019 | 14:39 Uhr | Denise Bergert

Durch einen Bank-Irrtum hat Apple Entwicklern aus China versehentlich das Siebenfache ihrer eigentlichen Erträge gezahlt.

Der US-Konzern Apple hat mehreren chinesischen App-Entwicklern versehentlich das Siebenfache ihrer Erträge gezahlt. Das behauptet zumindest ein E-Mail-Screenshot , der in dieser Woche beim chinesischen Micro-Blogging-Dienst Weibo die Runde macht. Bereits gestern berichteten mehrere chinesische Entwickler, dass ihre Auszahlungen aus dem Apple App Store für Juli signifikant höher ausgefallen seien. Es mache den Anschein, als seien die bisherigen durchschnittlichen Summen mit dem Faktor Sieben multipliziert worden.

Einige Entwickler spekulieren, dass Apple bei ihren Anteilen versäumt habe, die Summen in Chinesische Yuan umzurechnen. Die Auszahlungen seien versehentlich in US-Dollar getätigt worden. Der Wechselkurs von US-Dollar in Chinesische Yuan steht am heutigen Donnerstag bei 1 zu 7,15 – diese Theorie würde den Irrtum möglicherweise erklären.

In dem E-Mail-Screenshot von Weibo erklärt Apple, dass der Deutschen Bank bei der Auszahlung der Entwickler-Erlöse ein Fehler unterlaufen sei. Dieser Fehler habe bei einigen Entwickler zu zwei Zahlungen geführt, bei einer von ihnen handle es sich um einen Bank-Irrtum. Apple bittet die Entwickler nun, die fälschlicherweise zu viel gezahlten Erlöse mit ihrer Bank rückabzuwickeln. Es ist noch unklar, wie viele Entwickler von dem Irrtum betroffen sind und ob Apple auch Entwicklern außerhalb Chinas zu viel gezahlt hat.

PC-WELT Marktplatz

2453527