2434474

Apple braucht China nicht für iPhone-Produktion

11.06.2019 | 15:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Apple wäre einem Bericht zufolge in der Lage, alle benötigten iPhones auch außerhalb Chinas zu produzieren.

Sollte sich der Handelskrieg zwischen China und den USA verschärfen, dann könnte Apple auch alle benötigten iPhones auch außerhalb Chinas produzieren lassen. Das erklärte nun ein hochrangiger Vertreter des taiwanischen Unternehmens Foxconn, welches im Auftrag die iPhones für Apple fertigt, in einem Gespräch mit Investoren.

Wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg am Dienstag meldet , könnte Foxconn etwa 25 Prozent seiner Produktionskapazitäten auf Werke verlagern, die sich nicht in China befinden. Dadurch sei Foxconn in der Lage, alle von Apple in Auftrag gegebenen iPhones problemlos ohne eine Beteiligung Chinas zu fertigen. Man sichere Apple jegliche Unterstützung im Streit mit China zu, so der Foxconn-Vertreter.

Apple wäre dadurch in der Lage, den Strafzöllen zu entgehen, mit denen die Trump-Regierung die Importe aus China ab Ende Juni 2019 unattraktiver machen will. Der Foxconn-Manager wies auch darauf hin, dass man für die Apple-Produktion auch verstärkt in Werke in Indien investiert. Bisher habe aber Apple noch nicht den Wunsch geäußert, seine iPhones außerhalb Chinas produzieren zu lassen. Auf einen entsprechend geäußerten Wunsch könne man aber jederzeit kurzfristig reagieren.

PC-WELT Marktplatz

2434474