2244343

Apple Watch Series 3: Gesundheit, Musik und Telefon in einem

12.09.2017 | 20:35 Uhr |

Apple Watch Series 3 sieht genau so aus wie ihre Vorgänger, kann aber deutlich mehr. Vor allem in Sachen Unterhaltung und Gesundheit hat Apple nachgebessert.

Das kam unerwartet: Bereits im letzten Jahr hat sich Apple damit gebrüstet, die Apple Watch sei die meistverkaufte Smartwatch weltweit. Dies war nicht schwierig, denn Apple hat quasi den Smartwatch-Markt geschaffen. Und in diesem Jahr wurde die Apple Watch zu der meistverkauften Uhr weltweit. Wir können nur raten, wie viele Geräte absolut Apple vertrieben hat. Die Schweizerische Uhrenindustrie hat 2016 24,5 Mio. Uhren exportiert . Geschätzt würde Apple 10 Mio. verkaufte Apple Watches reichen, um jeden Schweizer Uhrenhersteller zu überholen.

Neue Gesundheitsfunktionen

Noch kann die Apple Watch Series 3 kein Blutzucker messen, doch eine wesentliche Neuerung kann ebenfalls Leben retten. Die neue Uhr misst den Herzschlag und meldet sich, wenn dieser über dem Durchschnitt liegt, wenn der Nutzer kein Sport treibt oder sich gerade bewegt. Diese Unregelmäßigkeit kann den Nutzer darauf hinweisen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Über einen solchen Fall haben wir 2015 berichtet . Dazu ist wohl die neu Smartwatch genau genug, um einen unregelmäßigen Herzschlag festzustellen. Solche Herzrhythmusstörungen können Vorboten für diverse Krankheiten sein. Insbesondere das Vorhofflimmern tritt oft vor einem Schlaganfall auf.

Wohl für jeden Apple-Watch-Nutzer kommen weitere Neuerungen mit dem watchOS 4:

  • Smart Acitivity Coaching

  • Workout App

  • Neue Funktionen für Schwimmer

  • Sync-Kit

Apple Watch Series 3 wird selbständig

Die neue Smartwatch von Apple verabschiedet sich nun vom iPhone fast endgültig. Mit der eingebauten eSIM kann die Uhr mit anderen Kontakten ohne Hilfe des iPhones telefonieren. Dazu packt Apple der Uhr noch ein vollwertiges Unterhaltungspaket obendrauf: Apple Music wird direkt auf die Uhr gestreamt, auch die Airpods können sich direkt mit der Apple Watch Series 3 verbinden. Ohne Siri und nur mit den kleinen Icons wäre die Bedienung nur fummelig, so kommt der smarte Assistent gleich mit. Die üblichen Standard-Apps wie Karten und Nachrichten sind somit komfortabel alleine auf der Uhr nutzbar. Wie selbständig die Apple Watch Series 3 letztendlich wird, werden wohl auch  Dritt-Hersteller mit ihren Apps beweisen müssen.

Innere Werte

Erst mit der dritten Generation der Apple Watch kommt der neue Chip – W2, der um rund 70 Prozent schneller sein soll als der Vorgänger W1. Apple verspricht damit 85 Prozent mehr Leistung und dazu mehr Akkulaufzeit. Die Aluminium-Variante bekommt eine neue Farbe in Gold, auch die teure Keramik-Appole-Watch kann in Space Grey erworben werden.

Die neue Uhr wird in Deutschland ab 22. September verfügbar, zunächst bei einem Mobilfunkanbieter, der Telekom. In den deutschen Apple Online Store gibt es nun vier Konstellationen für die Apple Watch Series 3:

Zur Apple Watch Series 3 Vorbestellung 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2244343