2577607

Apple Event: Deutsche YouTuber legten Prosser rein

01.04.2021 | 08:15 Uhr |

Ein Apple-Event am 23. März? Die Prognose von Jon Prosser stellte sich als falsch heraus - woraufhin sich der bekannte Apple-Leaker beide Augenbrauen rasierte. Schuld an allem waren nach eigenen Aussagen zwei Deutsche YouTuber, die Prosser mit Absicht hinters Licht führten.

Wie schwierig ist es, Jon Prosser (einen der aktuell erfolgreichsten und bekanntesten Apple-Leaker der Welt) hinters Licht zu führen? Genau diese Frage haben wir uns bei Technikliebe auch gestellt. Unser Motto: Nicht lang überlegen. Sondern einfach machen. Und eines können wir euch sagen: Das ging leichter, als gedacht. Wie genau wir es geschafft haben, verraten euch Simon und Dennis in diesem Video.

Deutsche YouTuber behaupten: "Wir haben Prosser reingelegt!"

Was braucht es, um einen der aktuell erfolgreichsten und bekanntesten Apple-Leaker der Welt hinters Licht zu führen? Genau diese Frage haben sich zwei junge Männer des aufsteigenden YouTube-Kanals "Technikliebe" gestellt. Am 01. April veröffentlichte der deutsche Kanal ein rund zehn Minuten langes Video, indem die beiden charmanten YouTuber detailliert verraten, wie sie Prosser austricksen konnten.

"Im Prinzip hat alles damit angefangen, dass wir uns Ende Januar im Zuge der Berichterstattung rund um das sagenumwobene Apple Car gefragt haben, woher Prosser wohl seine Informationen bezieht", erklärten die "Technikliebe"-Hosts auf genauere Nachfrage von Macwelt. "Wir haben uns die Frage gestellt, was wohl passieren würde, wenn man Prosser gut getarnte Fake News zukommen lässt - und ob er diese ohne Weiteres veröffentlichen würde".

Wie das neueste Video von Technikliebe zeigt, brauchte es am Ende nur etwas Kreativtät, Geschick im Umgang mit Photoshop und Geduld, bis Prosser den Köder tatsächlich schluckte. 

"Rückblickend betrachtet, war es vielleicht etwas unklug, das Video ausgerechnet am 01. April zu veröffentlichen", kommentierte Dennis S., einer der beiden Hosts von Technikliebe. "Aber im Ernst: Sehen wir so aus, als ob ausgerechnet wir uns das ausdenken würden?". Simon L, Kameramann und Co-Host von Technikliebe, fügte noch hinzu: "Im Gegensatz zu Prosser sind wir beide noch im Besitz unserer Augenbrauen. So viel zur Glaubwürdigkeit. Am Ende sollen die Zuschauer selbst entscheiden."

Auf anschließende Nachfragen von Macwelt verwies das Team von Technikliebe auf ihre Webseite, auf der sie genauere Details zum Prosser-Leak veröffentlichten .

Prosser hat sich überschätzt: Was vorher geschah

Vor wenigen Wochen legte sich der bekannte Apple-Leaker Jon Prosser fest: Das erste Apple Event in diesem Jahr soll am 23. März stattfinden. Prosser erklärte in einem seiner YouTube-Videos, dass er von "sehr vertrauenswürdigen Quellen" wisse, dass Apple für diesen Tag die lang ersehnte Keynote plane. Prosser war sich sogar so sicher, dass er seinen rund 325.000 YouTube-Abonnenten versprach, sich andernfalls die Augenbrauen abrasieren zu wollen.

Und der 23. März kam. Und ging. Und mit ihm auch Prossers Augenbrauen, die er tatsächlich für einen guten Zweck abrasierte . Prosser spendete einen Teil seiner Einnahmen an Wigsforkids - eine Wohltätigkeitsorganisation, die Kindern, die aufgrund von Krankheiten, Behandlungen oder Verbrennungen ihre Haare verloren haben, maßgeschneiderte Perücken schenkt.

Nachdem Prosser eingestehen musste, sich mit seiner Vorhersage bezüglich des Apple Events verspekuliert zu haben, kamen viele kritische Fragen bezüglich seiner geheimen Quellen auf. Wie sich nun rausstellte, hatten Prossers "vertrauenswürdige Quellen" gar nichts mit Apple zu tun. Das Ganze war eine Intrige zweier deutscher YouTuber, die mit Prosser als Versuchskaninchen ein Experiment wagten.

PC-WELT Marktplatz

2577607