2487012

Anti-Coronavirus-App warnt vor Infizierten in der Nähe

12.02.2020 | 12:47 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die chinesische Regierung liefert an Bürger eine App aus, die Alarm schlägt, sobald ein Coronavirus-Infizierter in der Nähe ist.

Die chinesische Regierung liefert an die Bevölkerung eine App aus, die den Menschen dabei helfen soll, sich vor einer Infizierung mit dem neuen Coronavirus zu schützen. Wie die Chinesische Nationale Gesundheitskommission auf ihrer Website mitteilt , trägt die Mobil-App den Namen "Close Contact Detector". Die App schlägt Alarm, wenn sich in unmittelbarer Nähe des Nutzers eine Person befindet, die mit dem Coronavirus infiziert ist. Die App fordert die Erkrankten dazu auf, nicht das Haus zu verlassen und sich bei den Gesundheitsbehörden zu melden.

Für die Nutzung der App müssen die Bürger ihre Smartphone-Nummer und ihre Identifikationsnummer hinterlegen. Die App, so heißt es seitens der Behörde, sei mit jeder ordnungsgemäß registrierten Telefonnummer nutzbar. Die App informiert den Nutzer dann, ob er sich in der Nähe einer Person befunden hat, die mit dem Coronavirus infiziert ist. An der Entwicklung der App waren mehrere Behörden beteiligt, darunter auch das Verkehrsministerium, die chinesische Zivilluftfahrtbehörde und die chinesische Bahn. Dabei würden von allen Stellen Daten geliefert, durch die die App zuverlässig funktionieren kann.

Coronavirus: MWC auch ohne Facebook - Absage droht

Die App wertet als "engen Kontakt", wenn der Nutzer ohne wirksamen Schutz in die Nähe einer infizierten Person gelangt ist. Fraglich ist, ob die App dabei helfen kann, die Verbreitung des Virus zu stoppen. Sie kann aber immerhin den Menschen dabei helfen, festzustellen, ob sie sich dem Risiko einer Infizierung ausgesetzt haben.

Letztendlich geschieht dies aber durch die App mit der Einschränkung der Privatsphäre, die in China aber ohnehin oft keine große Rolle spielt. Im konkreten Fall können sich die chinesischen Behörden auch auf den Nutzen für die öffentliche Gesundheit berufen.

Für das neue Coronavirus hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO am 30. Januar 2020 den globalen Notfall ausgerufen. Am Dienstagabend hat die WHO dem neuen Coronavirus, das als 2019-nCoV bezeichnet wurde, auch einen offiziellen Namen gegeben: Covid-19. Der Name setzt sich aus "Coronavirus", "disease" (Krankheit) und der Jahreszahl des ersten Ausbruchs zusammen.

Nach aktuellem Stand (12.2., 12:00 Uhr) wurden bisher knapp 45.200 Infektionen gemeldet, davon allein etwa 44.700 in China und dort insbesondere in der Region Hubei. An dem Virus sind bisher 1.116 Personen gestorben, davon 1.068 Menschen in Hubei. Die Zahl der in Deutschland gemeldeten Infektionen hat sich auf 16 erhöht.

Derzeit gibt es noch keinen Impfstoff und auch kein direktes Heilmittel für Covid-19. Die Behandlung erfolgt so wie bei einer Grippeinfektion. Bisher konnten sich knapp 5.000 Menschen von einer Erkrankung komplett erholen.

PC-WELT Marktplatz

2487012