2644854

Anonymous ruft Cyberkrieg gegen Russland aus

25.02.2022 | 12:20 Uhr | René Resch

Anonymous hat gegen die russische Regierung den Cyberkrieg ausgerufen und vermeldet bereits erste Erfolge - Ziele waren Newsseiten, Regierungseinrichtungen und Internetprovider.

Neben dem Hilferuf der ukrainischen Regierung an Hacker und Sicherheitsexperten um Beistand im Kampf gegen Russland hat das Hacker-Kollektiv Anonymous bereits einen Cyberkrieg gegen die russische Regierung ausgerufen und ist auch schon aktiv.

Weiterführend: Ukraine ruft die Hacker-Community zu Hilfe

Ziele sind Nachrichtensender, Regierungseinrichtungen sowie Internetprovider

Die von Anonymous ausgemachten Ziele sind etwa Newsseiten wie der staatlich kontrollierte Nachrichtendienst Russia Today bzw. RT. In der Nacht auf Freitag war dessen Webseite nicht mehr aufrufbar, wohl durch gezielte DDoS-Attacken. Auf Twitter vermeldete das Kollektiv, den Erfolg: "Das #Anonymous-Kollektiv hat die Website des #russischen Propagandasenders RT-News abgeschaltet."

Morgens schien RT wieder online zu sein, der Sender berichtete von einer mutmaßlichen Cyberattacke und gab an, dass unter anderem die Webseiten des Kremls, des Verteidigungsministeriums sowie der Duma von der Attacke betroffen gewesen sind.

Neben RT waren wohl verschiedene Internetprovider ebenfalls Ziele, die über Nacht in die Knie gezwungen wurden. Auch das wurde seitens Anonymous via Twitter vermeldet.

In weiteren Tweets rief Anonymous dazu auf, die Ukraine zu unterstützen. Auch stellte man klar, dass es sich bei den Attacken um Angriffe auf die russische Regierung handelt und sich die Aktionen des Kollektivs nicht gegen die russische Bevölkerung richten, allerdings sei es "unvermeidlich, dass auch der private Sektor betroffen sein wird".

PC-WELT Marktplatz

2644854