2481959

Amazon plant Bezahlfunktion per Handflächen-Scan

20.01.2020 | 16:58 Uhr | Denise Bergert

Der IT-Konzern Amazon will künftig die Bezahlung per Handflächen-Scan in Geschäften in den USA ermöglichen.

Amazon will das Bezahlen in Fast-Food-Restaurants und Café-Ketten vereinfachen. Kunden sollen dort in Zukunft ihre Handfläche auf einen entsprechenden Scanner legen können, um damit die Zahlung zu bestätigen. Dafür wird die individuelle Linien-, Venen- und Knochenstruktur der Handfläche mit der Kreditkarte des Nutzers verknüpft. Entsprechende Bezahlterminals sollen schon bald in den USA Einzug halten.

Einen Patentantrag für das Bezahlen per Handflächen-Scan hat Amazon bereits beim US-Patentamt eingereicht. Der Antrag war im vergangenen Jahr durch das IT-Magazin Recode geleaked worden. Damals gingen Branchenexperten noch davon aus, dass die neue Bezahlfunktion per Handschlag vorerst nur in den Amazon-Go-Supermärkten sowie in den Geschäften der Ladenkette Whole Foods zum Einsatz kommen soll. Aktuellen Informationen des Wall Street Journal zufolge, befindet sich Amazon jedoch derzeit auch in Verhandlungen mit anderen Unternehmen, die entsprechende Terminals in ihren Filialen aufstellen wollen. Amazon führt Gerüchten zufolge außerdem Gesprächen mit Visa und Mastercard. Die Kreditkarten-Unternehmen sollen die Kreditkarten-Daten der Nutzer mit ihrem Handflächen-Scan verknüpfen. Mit Visa soll es dafür bereits erste Tests geben.

Kontaktloses Bezahlen: Bankkarte mit integriertem Fingerabdrucksensor

PC-WELT Marktplatz

2481959