2436749

Amazon "droht" Netflix mit "Stranger Things"-Stopp

24.06.2019 | 10:11 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Witziger Twitter-Schlagabtausch: Netflix und Amazon Prime Video drohen, populäre Serien des anderen einstellen zu wollen.

Am Wochenende ist es zu einem witzigen Schlagabtausch auf Twitter zwischen Netflix und Amazon Prime Video gekommen. Zunächst erklärte sich Netflix bereit, die Amazon-Prime-Video-Serie "Good Omens" einstellen zu wollen. Anschließend "drohte" Amazon Prime Video damit, im Gegenzug die erfolgreiche Netflix-Serie Stranger Things stoppen zu wollen, die in Kürze in die dritte Staffel geht.

Wenn Sie sich nun fragen: "Was war denn da los?", hier die Antwort:

Auslöser für die seltsamen Tweets war eine Petition von Christen, die die Einstellung der neuen Amazon-Prime-Video-Serie "Good Omens" fordern, weil diese angeblich die christliche Religion ins Lächerliche ziehe. In der ersten Fassung der Petition wurde Netflix dazu aufgefordert, die Serie zu stoppen, obwohl Netflix nichts mit der Serie zu tun hat. Medien griffen den Faux-Pas der Initiatoren der Online-Petition auf und berichteten darüber.

Auf dem Twitter-Kanal von "Netflix UK & Ireland" wurde auf die ursprüngliche Form der Online-Petition mit den Worten reagiert: "Ok - wir versprechen keine (Folgen) mehr zu machen." Hier der Tweet von Netflix:

Das Social-Media-Team von Amazon Prime Video reagierte dann mit den Worten: "Hey Netflix, wir setzen Stranger Things ab, wenn ihr Good Omens absetzt :)" Und hier die Tweets von Amazon:

Über das Wochenende wurde der Inhalt der Petition dann geändert und der Text enthält nun eine Entschuldigung an Netflix. Die Initiatoren der Online-Petition halten an ihren Vorwürfen gegen die Serie "Good Omens" fest. Bisher haben knapp 21.000 Nutzer die Petition unterzeichnet.

Die Amazon-Serie "Good Omens" basiert auf den Büchern von Terry Pratchett und Neil Gairman. Erzählt wird die Geschichte eines Engels und eines Dämons, die sich an ihr Leben auf der Erde gewöhnt haben. Als der Weltuntergang droht, schließen die beiden einen Bund und wollen diesen verhindern. "Sie haben jedoch den Antichristen verloren, einen elfjährigen Jungen, der nichts davon ahnt, dass er die Endzeit einläuten soll. Die beiden müssen ihn finden und die Welt retten, bevor es zu spät ist", heißt es in der offiziellen Beschreibung zur Serie.

PC-WELT Marktplatz

2436749