2640405

Amazon Prime wird teurer - zunächst nur in den USA

04.02.2022 | 09:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Amazon erhöht die Preise für Amazon Prime deutlich. Für das Monats- und für das Jahres-Abonnement. Derzeit aber nur in den USA.

Amazon erhöht die Preise für Amazon Prime deutlich, wie das Unternehmen mitteilt . Zunächst aber nur in den Vereinigten Staaten. Demnach kostet das Jahresabonnement von Amazon Prime in den USA bald 139 US-Dollar. Bisher zahlen US-Kunden von Amazon 119 Dollar für das Jahresabonnement. Die Kosten für die monatliches Mitgliedschaft steigen ebenfalls: Von bisher 12,99 Dollar auf dann 14,99 Dollar.

Die Preiserhöhung gilt für Neukunden ab dem 18. Februar 2022. Bestandskunden zahlen die neuen Preise nach dem 25. März 2022, sobald sich ihr laufendes Prime-Abonnement erneuert.

So begründet Amazon die Preiserhöhung

Amazon begründet die Preiserhöhung mit der „kontinuierlichen Ausweitung der Vorteile für Prime-Mitglieder“ sowie mit dem „Anstieg der Löhne und Transportkosten".

Amazon hatte zuletzt im Jahr 2018 in den USA die Preise für Prime erhöht. Die jährliche Prime-Gebühr stieg damals von 99 US-Dollar auf 119 US-Dollar, also um rund 20 Prozent.

Lage in Deutschland

Wichtig für deutsche Amazon-Kunden ist aber eine weitere Aussage von Amazon: Der Preis für Prime werde in anderen Ländern vorerst nicht geändert. Amazon würde die Preisgestaltung in anderen Ländern aber jedes Jahr überprüfen, wie The Verge schreibt .

In Deutschland kostet Amazon Prime 7,99 Euro pro Monat oder 69 Euro im Jahr. Sie können Amazon Prime 30 Tage lang gratis testen. Amazon hatte in Deutschland im Jahr 2017 die Preise zuletzt erhöht. Damals von 49 auf 69 Euro für das Jahresabonnement.

Amazon Prime: Diese Nutzer zahlen nur noch den halben Preis

PC-WELT Marktplatz

2640405