2672599

Amazon-Mitarbeiter stirbt bei Prime-Day – Untersuchung eingeleitet

20.07.2022 | 15:23 Uhr | Denise Bergert

Das US-Arbeitsministerium untersucht den Tod eines Amazon-Mitarbeiters während des Prime Day.

Während des in der vergangenen Woche veranstalteten Prime Day von Amazon ist in einem Lagerhaus in New Jersey ein Amazon-Mitarbeiter gestorben . Die Occupational Safety and Health Administration, die US-Behörde für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, hat daraufhin eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Im Zuge dessen will die Behörde auch die Arbeitsbedingungen in den Lagerhäusern von Amazon genauer unter die Lupe nehmen.

Todesursache noch nicht bekannt

Die letzte Prime-Day-Rabatt-Aktion fand am 12. und 13. Juli 2022 statt. Der Amazon-Mitarbeiter starb den Angaben zufolge am vergangenen Dienstag. Zur Todesursache und der Identität des Mannes wurden bislang noch keine Informationen veröffentlicht. “Wir sind zutiefst betrübt über das Ableben eines unserer Kollegen und sprechen seiner Familie und seinen Freunden in dieser schweren Zeit unser Beileid aus,“ heißt es in der offiziellen Stellungnahme von Amazon.

Behörde untersucht Arbeitsbedingungen

Das US-Arbeitsministerium will in seiner Untersuchung die Arbeitsbedingungen in Amazon-Lagerhäusern in New York City, Chicago und Orlando überprüfen. Hier soll sich unter anderem herausstellen, ob durch das von Amazon vorgeschriebene Arbeitstempo unsichere Arbeitsbedingungen für die Angestellten herrschen. Amazon sicherte der Behörde seine Kooperation zu. Das Unternehmen sei sich sicher, dass sich die Bedenken im Rahmen der Untersuchung als unbegründet herausstellen würden. Laut den Aufsichtsbehörden sei die Verletzungsrate in Amazon-Lagern fast doppelt so hoch wie in anderen Lagern. Amazon will mit neuen Schulungsprogrammen für Mitarbeiter gegensteuern.

PC-WELT Marktplatz

2672599