2435689

Amazon Game Studios entlässt dutzende Entwickler

17.06.2019 | 16:21 Uhr | Denise Bergert

Internet-Konzern Amazon hat während der E3 in der vergangenen Woche dutzende Game-Studios-Mitarbeiter entlassen.

In der vergangenen Woche, während in Los Angeles die jährliche Videospielmesse E3 stattfand, haben dutzende Mitarbeiter der Amazon Game Studios ihre Kündigung erhalten. Das berichtet das Branchenmagazin Kotaku unter Berufung auf betroffene Game-Studios-Mitarbeiter. Die Amazon Game Studios haben den Angaben zufolge dutzende Mitarbeiter schriftlich informiert, dass ihnen mit sofortiger Wirkung eine 60-Tage-Frist bleibt, um sich innerhalb des Konzern nach einer neuen Anstellung umzuschauen. Gelingt es ihnen nicht, eine neue Stelle bei Amazon zu finden, erhalten sie nach Ablauf der Frist ein Abfindungspaket.

Wie viele Mitarbeiter genau von den Kündigungen betroffen sind, ist nicht bekannt. Neben Einsparungen bei der Games-Studios-Belegschaft, hat der Entwickler den Angaben zufolge auch mehrere noch nicht angekündigte Videospiel-Projekte eingestellt. Nähere Details hierzu liegen nicht vor. In einer offiziellen Stellungnahme bestätigte Amazon die Entlassungen. Sie seien Teil von Umstrukturierungsmaßnahmen. Die Amazon Games Studios wollten sich voll und ganz auf die Entwicklung von New World , Crudible und weiteren noch nicht angekündigten Spielen konzentrieren, heißt es in der Stellungnahme.

Amazon hat seine Videospiel-Sparte im Jahr 2014 gegründet. Breakaway, das erste Spiel der Amazon Game Studios, wurde 2017 eingestellt. Branchen-Veteranen, wie etwa Far-Cry-2-Director Clint Hocking und Portal-Director Kim Swift, die Amazon zur Gründung der Sparte angeheuert hatte, haben das Unternehmen mittlerweile wieder verlassen. Die Investitionen, die Amazon in die Crytek-Engine getätigt hat, um das Spiel Lumberyard zu entwickeln, haben sich für den Konzern bislang noch nicht ausgezahlt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2435689