2666961

Alexa könnte bald mit der Stimme von Toten sprechen

23.06.2022 | 15:32 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Wie reagieren Sie, wenn Alexa zu Ihnen mit der Stimme einer Ihnen lieben verstorbenen Person spricht? Das könnte bald Realität werden.

Amazon entwickelt gerade eine Lösung für Alexa, die gruselig klingt: Alexa könnte bald mit der Stimme von verstorbenen Personen sprechen .

Auf der re:Mars-Konferenz in Las Vegas zeigt Amazon ein Beispiel dafür, wie Alexa mit der Stimme einer verstorbenen älteren Dame spricht. In dem Szenario fragt ein Junge die Sprachassistentin Alexa, ob seine Oma ihm den Zauberer von Oz zu Ende vorlesen können. Alexa bestätigt das in ihrer gewohnten Stimme – und ändert dann ihre Stimme. Sie liest nun aus dem Zauberer von Oz vor und spricht dabei mit der Stimme der verstorbenen Großmutter des Jungen.

Zumindest behauptet das Amazon beziehungsweise der Alexa-Forschungs-Chef Rohit Prasad (SVP und Head Scientist Alexa AI). Dieses Video zeigt die besagte Sequenz.

Das Entscheidende daran: Amazon benötigt angeblich nur einen kurzen Ausschnitt mit der Originalstimme (Amazon spricht von einer Minute), um Alexa in die Lage zu versetzen, mit der synthetisierten Stimme der Großmutter beliebige Texte vorzutragen. Amazon habe das erreicht, weil es für die Sprachsynthese eine andere Technik als bisher üblich verwende. Details zur technischen Vorgehensweise von Amazon können Sie in diesem Amazon-Dokument nachlesen .

Doch warum sollte Alexa überhaupt mit der Stimme von Verstorbenen sprechen? Prasad meint, dass dadurch die Erinnerung an die Verstorbenen bewahrt werden könnte.

Prasad sagte aber nicht, wann diese neue Sprechtechnik allen Nutzern zur Verfügung stehen würde. Derzeit würde Amazon an der neuen Technik noch arbeiten. Kurz vor der Fertigstellung scheint Amazon aber noch nicht zu stehen, es dürfte also noch etwas dauern.

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2666961