2492926

Alexa erklärt jetzt, warum sie etwas gemacht hat

11.03.2020 | 12:20 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Alexa-Nutzer können Alexa ab sofort fragen, warum sie eine bestimmte Aktion ausgeführt hat. So geht's.

Alexa-Nutzer können Alexa ab sofort fragen, warum sie eine bestimmte Aktion ausgeführt hat. Auf die Frage „Alexa, warum hast du das gemacht?“ erklärt Alexa dann laut Amazon kurz und knapp ihre Antwort auf die vorangegangene Anfrage oder Handlung. Sollte ein Lied unerwartet starten und der verblüffte Amazon-Kunde seine Sprachassistentin fragen „Alexa, warum hast du das gemacht?“, erklärt Alexa beispielsweise, dass eine andere Person im Nebenzimmer über Bluetooth verbunden ist.

Sinn der Sache: Damit sollen Amazon-Kunden Transparenz und Kontrolle über ihre Alexa-Nutzung erhalten. Die Frage „Alexa, warum hast du das gemacht?“ soll also immer dann hilfreich sein, wenn Sie verstehen möchten, warum Alexa auf eine bestimmte Art und Weise reagiert oder sie eine bestimmte Handlung ausgeführt hat.

Unter anderem stehen diese Fragen zur Verfügung:

  • "Alexa, warum hast du das gemacht?"

  • “Alexa, warum hast du das gesagt?”

  • “Alexa, warum hast du gesprochen?”

Kunden können in der Alexa-App unter „Einstellungen > Alexa Datenschutz > Sprachaufnahmen-Verlauf überprüfen“ festlegen, dass sie Sprachaufzeichnungen auch über die Sprachbefehle „Alexa, lösche was ich gerade gesagt habe“ und „Alexa, lösche alles, was ich gerade gesagt habe“ löschen können.

Alexa-Sprachaufzeichnungen: So hindern Sie Amazon-Mitarbeiter am Mithören

Amazon Echo, Echo Plus, Echo Show, Echo Dot & Echo Spot mit Alexa im Test

Amazon Echo Dot 3. Gen. mit LED-Uhr im Test

Test: Echo Show 2. Gen. mit Alexa, 10-Zoll-Display und Zigbee-Bridge

Amazon Echo: Die besten Alexa-Skills

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2492926