2563405

Aldi: Gaming-PC für 2.299 Euro zu teuer - der Grund

25.01.2021 | 13:21 Uhr | Sebastian Schenzinger

Der High-End-Gaming PC Medion Erazer Hunter X10 ist ab dem 28.01 für 2299 Euro bei Aldi Nord und Aldi Süd erhältlich. Mit dem verbauten Intel Core i9-10900K und der RTX 2080 Super eignet sich der PC für WQHD-Gaming mit aktiviertem Raytracing. Der Preis ist jedoch zu hoch und es gibt eine bessere Alternative.

Ab dem 28.01 um 8 Uhr können Sie den Highend-Gaming-PC Medion Erazer Hunter X10 bei Aldi Nord  und Aldi Süd  für 2299 Euro erwerben. Den PC gab es bereits im September 2020 mit identischer Ausstattung für 2424,03 Euro im Angebot, Medion hat den Preis also um 125 Euro gesenkt. Mit dem Gaming-PC können Sie in WQHD-Auflösung aktuelle Spieltitel wie Cyberpunk 2077 mit hohen bis ultra Settings flüssig zocken. Selbst in Anbetracht des Preisanstiegs für Hardwarekomponenten  ist der Preis immer noch ziemlich hoch, ein Schnäppchen sieht anders aus. 

Günstigen Gaming-PC zusammenstellen: Die besten Hardware-Konfigurationen

Als Rechenherz verbaut Medion Intels derzeit schnellste Gaming-CPU, den Intel Core i9-10900K. Ein Blick auf unseren CPU-Vergleich zeigt, dass der Core i9-10850K aus Preis-Leistungs-Sicht die bessere Wahl gewesen wäre. Dieser taktet nämlich nur um 100 Mhz niedriger, womit er in den Tests nur marginal hinter dem 10900K liegt, kostet aber aktuell 54 Euro weniger. Eine andere Alternative wäre der Ryzen 7 5800X gewesen, der für 450 Euro sowohl in den Anwendungs- als auch in den Spieletests knapp vor dem 10900K liegt und dabei energieeffizienter arbeitet. Als Mainboard kommt ein MSI MPG Z490 Gaming Edge WiFi zum Einsatz. Die Hauptplatine bietet eine üppige Spannungsversorgung mit 13 virtuellen Phasen, einen USB-C 3.2 Anschluss, WiFi 6, passiv gekühlte M.2-Slots und RGB-Beleuchtung. Damit Sie die CPU übertakten können, ist eine 240 Millimeter große All-in-One-Wasserkühlung der Marke Alphacool vom Typ Eisbär verbaut.

Für die Grafikausgabe zeichnet sich eine Zotac GeForce RTX 2080 Super verantwortlich. Diese bietet genügend Rechenleistung, um auch aktuelle Spiele in 1440p-Auflösung mit hohen Grafikeinstellungen flüssig darzustellen. Allerdings handelt es sich bei der Grafikkarte seit der Veröffentlichung der Ampere-GPUs um ein Auslaufmodell. Für einen vergleichbaren Preis würde die RTX 3060 Ti bereits zehn Prozent Mehrleistung bieten, die RTX 3070 liegt sogar 17 Prozent vor der RTX 2080 Super und wäre auch noch im Budget. Der Grafikkarte stehen 32 GB DDR4-RAM vom Typ Kingston HyperX Fury mit RGB-Beleuchtung zur Seite. 

Zur verbauten SSD und HDD gibt Medion keine konkreten Modellinformationen preis. Es ist eine M.2-SSD mit 1 TB Speicher und eine HDD mit 1 TB Speicher konfiguriert. Für die Stromversorgung ist das Seasonic Focus GX 750 verantwortlich. Das Netzteil arbeitet semi-passiv, das bedeutet, dass bei geringer Auslastung der Lüfter still steht und die PSU somit lautlos ist. Zudem bietet das Netzteil eine 80-PLUS-Gold-Zertifizierung und ist vollmodular, um unnötigen Kabelsalat zu vermeiden. Die Hardware findet ihren Platz im In Win 101 mit einem Sichtfenster aus Glaus, Staubfiltern und RGB beleuchtetem Logo. Für eine gute Durchlüftung sorgen sechs Lüfter des Typs In Win Polaris RGB . Auf dem PC ist Windows 10 in der Home-Variante vorinstalliert und Medion gewährt auf den Rechner eine dreijährige Garantie. 

Komponente

Preis

CPU

Intel Core i9-10900K

479 €

CPU-Kühler

Alphacool Eisbär 240

98 €

Mainboard

MSI MPG Z490 Gaming Edge WiFi

197 €

RAM

Kingston HyperX Fury RGB 32 GB 3200 MHz

149 €

GPU

Zotac GeForce RTX 2080 Super

649 €

SSD

1 TB M.2

85 €

HDD

1 TB HDD

34 €

PSU

Seasonic Focus GX 750W

115 €

Gehäuse

In Win 101

80 €

Lüfter

6x In Win Polaris RGB

90 €

Betriebssystem

Windows 10 Home

37 €

Peripherie

Kabelgebundene Maus

7 €

Gesamt

2.018 €

Einschätzung: Wir haben den Medion PC - soweit die genauen Komponenten bekannt waren - nachkonfiguriert und kommen auf einen Gesamtpreis von etwa 2020 Euro. Medion verlangt für den Zusammenbau und die dreijährige Garantie also einen Aufpreis von satten 270 Euro, das ist deutlich zu viel. Positiv ist, dass Medion ausschließlich auf Markenkomponenten setzt und ein hochwertiges Netzteil mit 750 Watt verbaut ist, sodass sich problemlos Upgrades durchführen lassen. Allerdings hätten wir uns gewünscht, dass der Hersteller an Stelle der in die Jahre gekommenen RTX 2080 Super eine RTX 3070 verbaut hätte, dann wäre der Preis auch in Ordnung gegangen. 

Der MSI MEG Trident X 10th ist nicht nur eine schicke, sondern auch kompakte Alternative zum Medion Erazer Hunter X10 und bietet bessere Hardware.
Vergrößern Der MSI MEG Trident X 10th ist nicht nur eine schicke, sondern auch kompakte Alternative zum Medion Erazer Hunter X10 und bietet bessere Hardware.
© MSI

Alternative:  Wenn Sie auf der Suche nach einer Alternative sind und den PC nicht selbst zusammenbauen wollen, können wir den  MSI MEG Trident X 10th  empfehlen. Der Preis ist mit 2299 Euro identisch. Bei der Hardware gibt es aber einen signifikanten Unterschied, denn MSI verbaut anstelle der RTX 2080 Super eine RTX 3070, die 17 Prozent Mehrleistung bietet und auch UHD-tauglich ist. Allerdings ist der Arbeitsspeicher hier mit 16 GB nur halb so groß bemessen, für die Gaming-Leistung macht das aber keinen Unterschied. Darüber hinaus sind ebenfalls ein Intel Core i9-10900K, eine 1 TB große M.2.-SSD und eine 1 TB große HDD verbaut. Zudem ist der MSI PC mit Ausmaßen von nur 130 x 396 x 383 Millimetern äußerst kompakt, allerdings kommt hier auch keine Wasserkühlung zum Einsatz. Solange Sie den Prozessor nicht übertakten wollen, ist diese aber auch nicht nötig.

PC-WELT Marktplatz

2563405