2585208

Alder Lake-S: Big-Little-Konzept mit bis zu 16 Kernen

06.05.2021 | 14:41 Uhr | Michael Söldner

Mit Alder Lake-S folgt Intel dem Big-Little-Konzept und vereint acht schnelle und acht langsame CPU-Kerne.

Ende 2021 will Intel mit den Alder-Lake-S-Prozessoren neue CPUs mit bis zu 16 Kernen in den Handel bringen. Die Chips sollen AMDs erfolgreichen Ryzen-5000-Prozessoren das Wasser reichen. Dabei setzt Intel voraussichtlich auf das aus der ARM-Welt bekannte Big-Little-Konzept. Die Webseite Igors Lab will anhand eines frühen Engineering Samples Rückschlüsse auf die Neuerungen von Alder Lake-S ziehen. Auf einem Screenshot ist von einem „Core-1800“ genannten Prozessor die Rede. Dieser besteht auf acht schnellen Kernen, die Hyper-Threading unterstützen, sowie aus acht stromsparenden Atom-Kernen ohne Hyper-Threading. Dadurch kommt die CPU trotz 16 Kernen auf nur 24 Threads. Da es sich um ein Engineering Sample handelt, liegt der Basistakt bei nur 1.800 MHz. Bei voller Last auf einem oder zwei Kernen kann die CPU bereits auf 4,6 GHz hochtakten, bei Last auf drei bis vier Kernen sind es noch 4,4 GHz und bei fünf bis sechs ausgelasteten Kernen sind noch 4,2 GHz zu erreichen. Werden alle acht großen Kerne beansprucht, sinkt der Turbotakt auf 4,0 GHz. Die kleineren Atom-Kerne takten hingegen mit 3,4 GHz bei bis zu vier ausgelasteten Kernen. Bei noch mehr Last sinkt der Turbotakt auf 3,0 GHz. 

Alder Lake-S soll erstmals im 10-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Inwieweit sich das Konzept aus schnellen Golden-Cove-Kernen und langsamen Cracemont-Kernen (Atom) in der Praxis als nützlich erweisen wird, bleibt offen. Speziell im Multithreading-Bereich könnte AMD mit Ryzen 5000 und Ryzen 6000 weiterhin die Nase vorn haben. Dafür könnte Intel im Bereich der Effizienz mit dem Big-Little-Konzept punkten. Dazu kommen voraussichtlich DDR5-Unterstützung und PCI-Express 5.0.

AMD will mit Zen 5 wohl auch Big-Little-Konzept verfolgen

PC-WELT Marktplatz

2585208